Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsTrading

DAX-Morgenanalyse nach dem Reversal am Montag: Nun wieder leichter?

Reversal im DAX und Rücklauf an 12400 sorgte am Markt für zweigeteiltes Bild: Tagesausblick Chartanalyse am 11.10.2022 zeigt Chancen auf.

DAX zum Wochenstart nicht rational?

Etwas Verwirrung machte sich am Montagmorgen bei den DAX-Akteuren breit. Aus der Vorbörse heraus gab es einen Abgabedruck, der den Index tiefer in Richtung 12.000 drückte. Dabei spielten die News aus der Ukraine zunächst eine dominante Rolle.

Das Bild der gestrigen Analyse war daher mein erster Trigger am Morgen, der dann aber schnell angelaufen wurde (Rückblick):

Dort folgte erst einmal keine Reaktion zur Unterseite, ein erster Short-Trade von mir wurde ausgestoppt. Der Zweite auch, da die Dynamik sich auf der Oberseite entfaltete:

Damit wurde letztlich auch das alte Gap aus der Vorwoche geschlossen und die gestern neu entstandene Kurslücke direkt wieder geschlossen:

Erst rund eine Stunde später an der Abwärtstrendlinie im kurzfristigen Chartbild gab es erneut die technische Möglichkeit zum Short-Engagement und dann über ein Moneymanagement das Versetzen der Stopps zu vollziehen:

Dieses Level wurde zum Mittag dann auch überschritten und damit die Marke um 12.400 angesteuert. Sie gilt im Big Picture als „Wendepunkt“, da hier über Monate hinweg die Jahrestiefs verankert lagen:

Per Saldo fiel der DAX dann jedoch am Nachmittag im Zuge neuer Jahrestiefs beim Nasdaq wieder zurück und schloss nahezu unverändert:

Welche Werte und welcher Ausblick wecken heute unsere Aufmerksamkeit?

DAX-Ideen zum Dienstag

Es gab eine klare Favoritenverteilung bei den DAX-Aktien, die per Saldo keine Veränderung zeigten. Hier siehst Du die Daten der Deutschen Börse vom Handelstag als Zusammenfassung:

Von den Subventionen im Gas-Bereich profitieren nicht nur alle Bürger und Bürgerinnen, sondern auch viele Unternehmen. Eine regelrechte Erleichterungsrallye gab es daher bei Covestro und der BASF, wie die Verteilung der Aktien in der Heatmap symbolisiert:

Nach dem XETRA-Schluss notierten die Märkte noch etwas schwächer. Die Wall Street Indizes schafften es nicht in den Plusbereich, sodass wir am Morgen nun auch wieder auf den Bereich der 12.200 im DAX achten sollten – hier schliesst sich dann von Argumentation der Weg zu den ersten Chartbildern der Analyse:

Auf der Oberseite bleibt die 12.400 der Dreh-und Angelpunkt und wie gestern auf der Unterseite die 12.180 bis 12.200 mein Trigger für ein erneutes Einsetzen vom Abwärtsmomentum.

Die Volatilität dürfte uns also weiter erhalten bleiben, auch wenn ich heute nicht mit so einer großen Bandbreite wie am Montag rechne.

Termine für den Dienstag

Neben diesem mehrstündigen Stream gibt es einige Ausschnitte auch im Nachgang auf meinem YouTube-Kanal archiviert zu sehen.

Im Livetradingroom ab 10.00 Uhr gibt es weitere Infos. Heute wieder mit Marcus Klebe und seinem Blick auf Forex und Gold. Melde Dich gern schon einmal direkt an:

Eckdaten aus dem Wirtschaftskalender gibt es heute ebenfalls. Das IWF-Treffen ist weiterhin präsent.

Am Nachmittag sind einige Reden aus dem Umfeld der US-Notenbank und der EZB zu finden. Zudem steht der Redbook Index an, der die Umsätze der US-Kaufhäuser darstellt.

Alle anstehenden Termine habe ich Dir hier im Detail aufgelistet und bespreche Sie dann börsentäglich genauer:

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart schon einmal viel Erfolg und freue mich, wenn Du bei mir in den weiteren Formaten vorbeischaust.

Zum Beispiel auf Deutschlands erstem Finanzstream-Kanal in HD – dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN – kostenfrei und über mehrere Stunden. Dort kommentiere ich mit anderen Händlern LIVE dem Handelsverlauf, die Quartalszahlen und weitere Finanzdaten:

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Anbei das Video zur Analyse:

Deine Einladung zur Trading-Community mit mehr als 1.900 Trader:Innen

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 75,86 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Quelle der News: Trading-Treff