Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsTrading

DAX-Wochenausblick mit Momentum bei Nasdaq und Dow Jones im Blick

Der DAX strebt zum Jahreshoch nach einem starken Freitag. In dieser Trading-Wochenvorbereitung vom 05.03.2023 zeige ich Szenarien auf.

DAX-Videoanalyse und internationaler Vergleich

Vorab ganz ausführlich im Video meine Darstellung der aktuellen DAX-Situation, bevor wir hier genauer mit den Charts auf das Geschehen eingehen:

Erneut konnte sich der DAX besser als die wichtigen Wall Street Barometer Dow Jones und S&P500 entwickeln. Der direkte Vergleich zeigt dies eindeutig auf und rückt das Plus aus der Handelswoche genau in das Blickfeld:

Dabei gelang vor allem der Nasdaq ein Reversal, welches recht genau an den Tiefpunkten aus Ende Januar erfolgte. Diese Situation hatten wir unter der Woche besprochen und auch im Livetrading begleitet – hier siehst Du das starke Momentum der Gegenbewegung noch einmal deutlich:

Der Dow Jones zeigte auch an einer technisch wichtigen Marke seine Gegenreaktion und blieb damit übergeordnet in seiner Range, die nun schon mehrere Wochen andauert:

Ausführlich habe ich diese Analyse einmal gesondert als Video hier abgelegt:

Wie ich dies im US-Handel mit konkreten Trades umsetze, zeige ich Dir gern wieder ab Montag mit diesen Terminen auf:

Kommen wir direkt auf den DAX zu sprechen.

DAX-Chartanalyse für Dein Trading

Starke Abwärtstrends aus der Vorwoche und ein Durchlaufen der Unterstützungszone zeugten erst einmal nicht von einem positiven Wochenauftakt (Rückblick aus der Vorwochenanalyse):

Doch der DAX zeigte direkt am Montag innere Stärke und startete den Handel über 15.300 Punkten. Die Unterstützung wurde dann dennoch mehrfach angelaufen und am Donnerstag sogar noch einmal deutlicher unterschritten. Dies löste jedoch keinen „Schock“ aus, sondern provozierte eine stärkere Gegenbewegung. Das jeweilige GAP vom Mittwoch und dann auch Donnerstag wurde taggleich geschlossen und vor allem am Freitag gab es dann eine starke Bewegung auf der Oberseite. Die skizzierten Abwärtstrendlinie brachen und sorgten für neue Kaufsignale. Damit blieb der DAX übergeordnet weiter in seiner breiten Seitwärtszone, die er im Februar begonnen hatte:

Eine solche Range ist schwer zu handeln, vor allem wenn die Umkehrpunkte nicht genau auf einem Kurslevel liegen und das Momentum häufig „unerwartet“ die Seiten wechselt:

Den starken Freitag mit einem GAP auf der Unterseite zeige ich Dir hier gesondert auf:

Denn gerade die Nachbörse legte hier auf diesen starken Tag noch einige Punkte an Bewegung zu. Mit Blick auf die nachbörslichen Daten, die dann am Montagmorgen erst einmal bestätigt werden müssen, ist das Jahreshoch im DAX zum Greifen nah:

Auf die Eröffnung am Montag dürfen wir also sehr gespannt sein. Handle sie gern mit mir im Livetrading-Webinar DAX die jeweilige DAX-Eröffnung und buche schon heute die nächsten 10 Sessions:

Meine Tools und weitere Eckpunkte für das Trading

Umsetzen werde ich meine Setups mit CFDs und Futures. Vorrangig handle ich mit dem Broker JFD und diesen Konditionen und nutze für die Chartanalyse das Tool StereoTrader.

Wir sprechen gern im Livetradingroom über das Marktgeschehen. Melde Dich für den Zugang zum Livetradingroom hier kostenfrei an – die Termine sind im Teaserbild verankert:

Auf dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN bekommst Du weitere ausführliche Inspirationen und Meinungen präsentiert. Schau Dir diesen gern kostenfrei und über mehrere Stunden an, in denen weitere Händler und Referenten LIVE zum Handelsverlauf und weiteren Finanzdaten in HD Stellung beziehen und ihr Vorgehen erörtern:

Termine der neuen Handelswoche

Einen Blick auf die weiteren Quartalszahlen der neuen Woche habe ich Dir hier ebenfalls vorbereitet und eingestellt:

Terminlich stehen in der neuen Woche vor allem das Fed beige Book am Mittwoch sowie die Arbeitsmarktstatistik aus den USA am Freitag hoch im Vola-Kurs. Alle Termine sind hier aufgelistet, an den einzelnen Tagen gehe ich in der Morgenanalyse dann jeweils auf die Tagestermine noch einmal genauer ein:

Diese Eckpunkte habe ich aus dem Wirtschaftskalender dieser Seite entnommen.

Diese Analyse und alle Chartbilder bekommst Du gern vorab als Mail.

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit wünsche ich uns beim Handel in der neuen Woche vorab viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 67,02 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Quelle der News: Trading-Treff