Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSliderTradingVideos

DAX-Wochenvorbereitung als Video: Chartanalyse im Big Picture

Videoanalyse DAX am Sonntag: Rote Woche und noch kein Support in Sicht. So kann man das „Big Picture“ in der Chartanalyse zusammenfassen.

DAX verstärkt Abwärtsdruck

Der DAX-Widerstand um 14.600 war vor einer Woche noch das bestimmende Element im Chartbild. Am Pfingstmontag konnte er überwunden werden, doch es mangelte an Nachhaltigkeit. Bereits einen Tag später fanden wir uns erneut in der Kursspanne des Mai wieder und hatten damit Ernüchterung zu verarbeiten.

Sie stieg sogar noch an, als die EZB am Donnerstag die Zinsen nicht anhob und diesen Schritt zusammen mit revidierten Wachstumsaussichten kommunizierte. Dieser Mix sorgte für weitere Abgaben, die dann die 14.000 am Freitag auf den Plan riefen.

Sie hielten nicht und so gab es den stärksten Kursrutsch seit mehreren Wochen.

Wo kann sich der DAX stabilisieren?

Darauf blicken wir in diesem Video und haben auch die Nasdaq im Porträt, die als Impulsgeber der Märkte gilt.

Tausche Dich gern aus und vollziehe den Start in den Börsentag mit mir zusammen!

Video-Chartanalyse vom Sonntag

Der DAX ist weiterhin angeschlagen und bricht das Dreieck nach unten.

Folgende möglichen Entwicklungen habe ich als Szenarien hier im Video direkt skizziert:

Mit Blick auf die unterschiedlichen Zeiteinheiten gebe ich in diesem Format einen groben Überblick zur Gesamtlage und entwickle erste Tradingideen für den heutigen Handel.

Dabei sind auch die Quartalszahlen wieder ein Thema. In der neuen Woche stehen folgende Bilanzen vor dem Start der Wall Street an:

Weitere Informationen zum Trading

Komm direkt in den Austausch mit mir und der Community von FIT4FINANZEN. Diese ist auf Twitch börsentäglich mit Livestreams und Wissensinhalten erreichbar und umfasst aktuell rund 3.400 Trader:innen – es geht dabei nicht nur um den DAX, sondern auch um den Goldpreis, Währungen und viele Einzelaktien.

Die Umsetzung erfolgt ü𝐛𝐞𝐫 𝐉𝐅𝐃 𝐳𝐮 𝐝𝐢𝐞𝐬𝐞𝐧 𝐊𝐨𝐧𝐝𝐢𝐭𝐢𝐨𝐧𝐞𝐧: https://bit.ly/398z12D

Danke für Deine Aufmerksamkeit und vorab uns allen viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

Deine Einladung zur FIT4FINANZEN-Community mit mehr als 1.500 Trader:Innen

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,99 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!