Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSlider

Delivery Hero unter Druck, Siemens brilliert und die US-Inflation steigt: DAX-Bericht am Abend des 10.02.2022

Auch nach den drei vorangegangenen Tagen mit Kursgewinnen hatte der DAX zunächst die Kraft, einen vierten Tag mit Aufschlägen zu starten. Der Index berührte bereits in der Vorbörse die Hochs vom Mittwochabend, die leicht über den Xetra-Levels lagen. Mit 15.550 Punkte war ein Level erreicht, welches wir vor einer Woche zuletzt gesehen hatten. Die Xetra-Eröffnung fand dann sogar an der 15.600 statt und brachte mit 15.614 Punkten wenige Minuten später ein neues Wochenhoch hervor. Es lag 550 Punkte über dem Tief vom Freitag und damit sehr solide in der oberen Hälfte der Trading-Range, die der Index seit einigen Wochen durchläuft. Immerhin waren die Auftragsdaten der deutschen Industrie so hoch wie nie. Laut einer ifo-Umfrage bei den Unternehmen sind die Aufträge für die nächsten 4,5 Monate gesichert. Dieser Zustand ist seit dem Jahr 1969, als die Umfrage begann, zum ersten Mal eingetreten. Im Bereich von 15.600 Punkten verlief der mittelfristige Abwärtstrend im DAX, den man ab der 16.280 einzeichnen kann. Hier scheiterte der Index erst einmal wieder und zog sich in die Kurslücke zurück zurück, die er am Morgen neu formiert hatte. Bis zum Mittag durchlief der Index dann genau diesen Bereich und kehrte somit zur 15.500 zurück. Dort verweilte er am Vorabend und markierte auch seinen Schlusskurs am Mittwoch. Diese Schwelle galt als Unterstützung und brachte den Index wenig später noch einmal in Richtung des Eröffnungsniveaus. Doch dann wurden die mit Spannung erwarteten US-Daten veröffentlicht und brachten erneut Zinssorgen in den Fokus der Anleger. In den USA stieg die Inflation im Januar auf 7,5 Prozent. Dabei zog auch die Kernrate, die ohne die stark schwankenden Preise für Energie und Lebensmittel berechnet wird, auf sechs Prozent an. Das war in der Höhe nicht erwartet worden. Im Vorfeld rechneten Experten zwar mit einem Anstieg, jedoch nur auf den Werten von 7,3 beziehungsweise 5,9 Prozent. Diese Daten waren so stark wie zuletzt vor genau 40 Jahren und schockten die Märkte erst einmal. Vor Eröffnung der Wall Street verloren Nasdaq und Dow Jones jeweils 300 Punkte, konnte dies jedoch kurz nach dem Börsenstart aufholen. Mehr als dieses “Gap-close” fand jedoch nicht statt. Zum Abend hin fielen die Kurse erneut zurück. Am Markt verfestigt sich die Ansicht, dass die US-Notenbank Fed sehr schnell und hart die Zinsen anheben könnte. Für den DAX bedeutete dies ein zwischenzeitliches neues Tagestief bei 15.413 Punkten, was sehr schnell aufgeholt wurde und am Ende sogar in ein minimales Tagesplus gedreht wurde. Die Volatilität wurde hierbei auf genau 200 Punkte fixiert und ist entsprechend dem Verlauf an der Wall Street gestiegen. Dies zeigen die folgenden Xetra-Rahmendaten im Detail:
Börsenplatz Xetra
Letzter Kurs 15.490,44
Performance +0,05 %
Kurszeit 17:55:00
Eröffnung 15.597,06
Tageshoch 15.614,47
Tagestief 15.413,37
Vortageskurs 15.482,01
Den starken Rücklauf nach der Veröffentlichung der Verbraucherpreise zeigt der Intraday-Chart hier ebenso auf, wie die dynamische Erholung während der ersten US-Handelsstunde:
20220210 DAX Xetra intraday
20220210 DAX Xetra intraday
Traditionelle Werte standen bei den Anlegern im Fokus. Eine Siemens, eine Linde und auch Bayer waren die Top-Gewinner an der Börse Frankfurt heute. Bei den Umsätzen rangierte hinter Siemens direkt die Delivery Hero. Hier gab es einen Abschlag von 30 Prozent zu verkraften. Auf die Hintergründe gehen wir im nächsten Abschnitt gesondert ein. Dies sehen Sie in folgender Übersicht im Detail von der Börse Frankfurt an dieser Stelle des Marktberichts:
20220210 DAX-Akten an der Börse Frankfurt
20220210 DAX-Akten an der Börse Frankfurt
Welche Storys spielten neben Delivery Hero eine dominante Rolle auf dem Parkett?

Wenige DAX-Gewinner, Delivery Hero tief im Minus

Als Gewinner des Tages ist erst einmal Siemens zu nennen. Beim Münchner Industrie- und Technologiekonzern stiegen die Erlöse um 17 Prozent auf 16,5 Milliarden Euro. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebita) erhöhte sich um 12 Prozent auf rund 2,5 Milliarden Euro, vor allem wegen einer starken Digitalsparte. Der Verlierer des Tages war Delivery Hero. Die Aktie zählte bereits seit Monaten zu den schwächeren DAX-Werten und stellte heute seine Bilanz vor. Die Verluste fielen höher als erwartet aus und der Ausblick selbst fiel eher düster aus. So gab es eine Menge Stopp-Orders, die den bereits gebeutelten Kurs der letzten Wochen noch weiter unter Druck brachten. Mit 31 Prozent notiert die Aktie nun wieder auf dem Niveau vor der Pandemie und reißt zudem eine HelloFresh und andere Konkurrenten mit nach unten. Die Dividendenanhebung bei der Deutschen Börse und bei Sartorius wurde nur am Rande wahrgenommen. Beide Werte waren kaum verändert. In der hier aufgezeigten Heatmap aller DAX-Werte ist die Dominanz der zwei Tagesverlierer deutlich zu sehen. Ansonsten war das Feld recht gleichverteilt.
20220210 DAX-Aktien Heatmap
20220210 DAX-Aktien Heatmap
Wie entwickelte sich das mittelfristige Chartbild nach diesem Handelstag?

DAX bleibt in der “Spur”

Dem vierten Handelstag in Folge mit Gewinn sah man heute die Anstrengung deutlich an. Auf den starken Start folgte die Ernüchterung und wenig später, zu Recht mit Blick auf die Wall Street, auch ein Rückschlag. Doch letztlich dominierte die positive Tendenz. Ob sich dies auch zum Wochenausklang durchsetzt, müssen die weiteren Verläufe an den US-Börsen zeigen. Hier ist aktuell noch Handelszeit und eher eine Dominanz der Minuszeichen zu sehen. Für den DAX kann man technisch die 15.600 als Widerstandsbereich und die Kurslücke vom Dienstag auf den Mittwoch bei 15.350 als Unterstützung betrachten. Beide Zonen sind im Chartbild der letzten Wochen hier gut zu sehen:
20220210 DAX Xetra mittelfristig
20220210 DAX Xetra mittelfristig
An weiteren Quartalszahlen werden heute Abend noch Cloudflare, Zendesk und Verisign aus dem Technologiebereich erwartet. Zudem meldet der Reisevermittler Expedia seine Zahlen. Die Erwartungen sind hoch und die Aktie markierte heute im Vorfeld ein neues Allzeithoch. Die folgende Übersicht zeigt Ihnen einige relevante Unternehmen:
20200210 Quartalszahlen Abends
20200210 Quartalszahlen Abends
Wir würden uns freuen, wenn Sie uns als Leser und ggf. als Trader oder Anleger auf www.followmymoney.de erhalten bleiben. Ihr Follow MyMoney-Team. Disclaimer: Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen. Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.