Aktien DeutschlandNewsSlider

Dialog Semiconductor: Das ist doch mal eine Ansage!

Der Halbleiter-Spezialist Dialog Semiconductor ist durch das zweite Krisenquartal weitaus besser gekommen als befürchtet. Wie das Unternehmen meldete, konnte man im Berichtszeitraum einen Umsatz von 302,3 Millionen Dollar erwirtschaften. Der Marktkonsens hatte hier nur 291 Millionen Dollar gesehen und Dialog selbst hatte eine Prognose zwischen 290 und 305 Millionen Dollar abgegeben.

Das bedeutet zwar trotzdem einen Rückgang um 10 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Allerdings ist die Vergleichbarkeit nur beschränkt. Denn im vergangenen Jahr hatte Dialog Semiconductor bei den Quartalsumsätzen zusätzliche Lizenzeinnahmen in Höhe von 146 Millionen Dollar verbuchen können. Diese stammten aus dem weitestgehenden Verkauf seines Geschäftes mit Stromsteuer-Chips an Apple.

Dialog Semiconductor besser als erwartet

Ähnliches zeigte sich auch in der Profitabilität. Mit einer Bruttomarge von 50,2 % lag das Unternehmen zwar deutlich unter dem Vorjahreswert von 64,7 %. Auf bereinigter Basis konnte der Chipentwickler aber sogar eine Steigerung um 90 Basispunkte auf 50,6 % darstellen. Dennoch musste auch Dialog Semiconductor den schwierigen Marktbedingungen Tribut zollen. So ging der bereinigte operative Gewinn um 24 % auf 62,4 Millionen Dollar zurück. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen bereinigt 0,69 Dollar je Aktie. Dies entsprach einem Rückgang um 20 % zum Vorjahr, lag allerdings deutlich über dem Analystenkonsens mit nur 0,59 Dollar je Aktie.

Prognose sehr ordentlich

Darüber hinaus stellt Dialog Semiconductor für das angelaufene dritte Quartal eine deutliche Umsatzsteigerung in Aussicht. Hier ist allerdings das vor kurzem übernommene Unternehmen Adesto bereits konsolidiert. Die amerikanische Firma ist Spezialist für kundenspezifische integrierte Schaltkreise und Systeme für industrielle Anwendungen im Bereich „Internet of Things“. Gemeinsam soll der Umsatz im dritten Quartal auf 340-380 Millionen Dollar zulegen können. Die bereinigte Bruttomarge soll auf dem Niveau des abgeschlossenen zweiten Quartals bleiben.

Was wird mit der Aktie?

Fazit: Alles in allem präsentiert sich Dialog Semiconductor in sehr robuster Form. Corona-Spuren sind zwar bemerkbar, insbesondere in der Profitabilität. Aber das hat alles kein Niveau, was nicht in den nächsten Monaten wieder ausgeglichen werden könnte. Insofern rechnen wir damit, dass die Aktie nach dem erfolgreichen Test ihrer 200-Tage-Linie weiter an positivem Momentum gewinnen kann und auch über das bisherige Erholungshoch bei rund 42,50 Euro klettern kann. Deshalb an dieser Stelle eine Kaufempfehlung.

Chart Dialog Semiconductor

Chart Dialog Semiconductor

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 05.08.2020

Nächster Beitrag

Commerzbank nach neuer Prognose: Ein Kauf wert?