Aktien DeutschlandNews

Encavis: Operation Übernahme

Erst ausgesetzt, dann mit Kurssprung – die Aktie von Encavis sorgt heute für gute Stimmung, nachdem ein Konsortium um die Private-Equity-Firma KKR den Aktionären von Encavis ein Übernahmeangebot über 17,50 Euro je Aktie unterbreitet hat. Wobei davon auszugehen ist, dass die Übernahme auch klappt. Denn das KKR-Konsortium hat sich schon mit den Ankeraktionären verbindlich geeinigt. Diese stehen für rund ein Drittel der Anteile. Außerdem wird die Übernahme von der Encavis-Führungsspitze unterstützt.

Bei dieser Nachrichtenlage werden die jüngsten Geschäftszahlen geradezu zur Nebensache. Für das zurückliegende Geschäftsjahr 2021 hat Encavis nach vorläufigen Ergebnissen beim operativen Ergebnis einen Rückgang um rund 6 % auf etwas über 300 Millionen Euro hinnehmen müssen. Auch beim EBIT wird damit gerechnet, dass es nach 194,3 Millionen Euro im vergangenen Jahr nur noch ein Ergebnis von mehr als 175 Millionen Euro geworden sind. Dennoch bleibt Encavis optimistisch, trotz eines erwarteten weiteren Rückgangs beim Gewinn zumindest den Umsatz in diesem Jahr steigern zu können.

Die Aktie hat natürlich weitestgehend das Übernahmeangebot eingepreist. Wer noch Geduld hat und den letzten Tick mitnehmen möchte, bleibt investiert. Grundsätzlich wird man sicherlich langsam Kasse machen können, da die Übernahme sehr wahrscheinlich auch durchgeht.