Aktien AmerikaBörsenbriefNewsSlider

Future Money 18/23: Mit Apple, Arrowhead Pharma, Editas, ChargePoint, Lemonade, Micron Technology und Brookfield Renewable

Die Federal Reserve hat die Zinsen am 3. Mai um 25 Basispunkte auf eine Spanne von 5-5,25% angehoben. Wir glauben, dass damit der Zinserhöhungszyklus abgeschlossen ist, und hier sind die Gründe dafür:

  • Die Zinsen haben den Satz für 2-jährige Staatsanleihen überschritten
  • Die Zinsen hat die Kernrate ex-Energie und Lebensmittel überschritten
  • Die realen Zinssätze sind ausreichend restriktiv
  • Das Narrativ der Federal Reserve hat sich dovish verändert
  • Der Druck durch höhere Zinsen nimmt zu

Außerdem ist zu beobachten, das bislang der Futures-Markt mit unserer Einschätzung übereinstimmt, dass es im Juni mit einer Wahrscheinlichkeit von über 90 % keine Zinserhöhung geben wird. Was genau im Juni geschehen wird, hängt natürlich von den Wirtschaftsdaten ab, die bis dahin vorliegen, aber auch wenn 25 Basispunkte nicht vom Tisch sind, glauben wir nun zum ersten Mal in diesem Zinserhöhungszyklus, dass die Zinssätze wahrscheinlich ihren Höhepunkt erreicht haben und dass die Fed eine Pause bei den Zinserhöhungen einlegen wird.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie im neuen „Future Money“. Außerdem:

Es war nicht so schlimm, wie einige eingefleischte Bären, die eine baldige große Rezession erwarten, vorausgesagt haben. Wir stellen ein paar wichtige wichtige Erkenntnisse vor aus den Ergebnissen, die von den Technologieunternehmen bisher veröffentlicht wurden.

Die Themen der aktuellen Ausgabe

√ Starke Kursdynamik bei Arrowhead Pharmaceuticals

√ Chartsignal bei Editas Medicine

√ Zeit, mit ChargePoint aufzuladen?

√ Neuer Wendeansatz bei Lemonade?

√ Micron Technology: Langsam aber stetig aus dem Tal

√ Brookfield Renewable Partners: Solider Start ins Jahr

√ Apple liefert ab