Ticker

Kurzarbeit weiterhin Thema in der Wirtschaft

Das Thema Kurzarbeit hat die Folgen der Coronakrise etwas gemildert. Diese waren in Süddeutschland besonders hoch. So verzeichnete das “Autoland” Bayern nach einer Umfrage des Ifo Instituts mit 21 Prozent die höchste Quote an Kurzarbeitern in Deutschland. Mehr als jeder fünfte sozialversicherungspflichtige Beschäftigte bekam im Kalendermonat Juli in Bayern Kurzarbeitergeld. Das sind in Summe 1,2 Millionen Menschen.

Die Daten aus Baden-Württemberg sind nur geringfügig besser. Dort waren 19 Prozent oder 900.000 Menschen in Kurzarbeit. Die wenigsten Angestellten in Kurzarbeit haben Sachsen-Anhalt und Thüringen mit 12 Prozent beziehungsweise 200.000 Menschen.

Für den gesamten Juli werden jedoch nur noch 5,6 Millionen Menschen nach 6,7 Millionen im Juni als Kurzarbeiter gelistet. Die Stimmung in der Wirtschaft scheint sich damit etwas zu entspannen.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast

Vorheriger Beitrag

Walmart als ein Gewinner der Corona-Krise

Nächster Beitrag

TikTok: Das Stelldichein der US-Tech-Branche