Aktien AmerikaAktien DeutschlandMarktberichteNewsSlider

Last Call! – Der Marktbericht am Abend: Mit Aixtron, IBM, Nikola, Amazon, Walt Disney, Moderna und Boeing

Guten Abend,

das Rennen um den Corona-Impfstoff geht in eine entscheidende Phase. Alle haben ihre Schweine am Laufen und jede Woche werden andere Favoriten und deren Erfolge genannt und gefeiert. Heute läuft eine Meldung über den Ticker, wonach die Oxford Universität offensichtlich ebenfalls Erfolge in der Immunisierung größere Probandengruppen vermelden kann.

Die Hochschule arbeitet eng mit AstraZeneca zusammen und das zeigt: Jeder, der die geeigneten Mittel zur Verfügung hat, steigt ins Rennen ein und wenn ich raten oder wetten sollte, dann erwarte ich, dass am Ende wahrscheinlich ein völliger Underdog derjenige sein wird, der den Durchbruch schafft.

Und so schaukeln wir uns wohl auch durch die Berichtsaison: Wechselbäder zwischen den teils blutroten Zahlen für das zweite Quartal, den steigenden Fall-Zahlen in den USA und solchen Meldungen, die uns alle hoffen lassen. Das soll mir alles recht sein, sofern im Ergebnis die technische Ausgangslage der Indices sich nicht verschlechtert. Und kommt mir eine andere Meldung gerade recht:

Vorige Woche meldet die Bank of America erneut, dass trotz der erfreulichen Börsenentwicklung die Skepsis unter den professionellen Anlegern groß bleibt. Zwar ist der Anteil derjenigen, die die Märkte als überbewertet einschätzen, gegenüber dem Vormonat etwas gesunken, aber mit 71% immer noch deutlich über dem langjährigen Durchschnitt. Zudem spricht der Bargeldbestand in den Portfolios dafür, dass die Profianleger nicht ihr ganzes Pulver verschießen wollen: Der durchschnittliche Cashbestand hat von 4,7 auf 4,9% sogar zugenommen. Noch besser: Knapp über die Hälfte der Profis stuft eine zweite Welle als größtes Risiko für die Börsen ein.

Ich liebe es, wenn andere Angst haben!

Denn dann weiß ich, dass wir unverändert weit weg sind von einer Euphorie oder einer gefährlichen Sorglosigkeit, wie sie heutzutage ja gern den Börsen unterstellt wird. Quatsch mit Soße ist das, denn da müssten die Medien schon kräftig mitspielen, und das ist beileibe nicht der Fall.

Die Lage auf einen Blick:

DAX: Das technische Kaufsignal der Vorwoche kann sich halten und es bleibt unverändert bei einer recht freundlichen Tendenz. Und wenn jetzt auch noch diese blöde Wirecard aus dem Index fliegt, was ja schon recht bald der Fall sein kann, dann gibt’s einen Ballast weniger rumzutragen. Ob ich mit dem in Frage kommenden Indexneuling Delivery Hero so glücklich sein werde, weiß ich heute indes auch noch nicht. Ich finde es nämlich immer problematisch, wenn Aktien aufgenommen werden, die nur deshalb in Frage kommen, weil sie gerade durch einen Hype die notwendigen Erfüllungskriterien erreicht haben. Na ja, warten wir es ab.

Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq: Die angekündigten regionalen Teil-Lockdowns in Texas und Kalifornien scheinen in New York niemanden zu stören. Das ist gut so, denn es zeigt, dass sich der Markt dadurch nicht erschrecken lässt. Sicher, es kann die Erholung etwas einbremsen, aber im Kern werden sich alle wohl eher die Frage stellen ob und wie sich dieses ganze Thema langsam auf die Präsidentschaftswahl auswirken wird. Nicht vergessen: It’s the economy, stupid!

Was das bedeutet, erkläre ich hier morgen.

Heute auf der Agenda:

Bei Aixtron wird heftig auf die Ergebnisse gewettet und spekuliert. Knackige 10% geht’s heute nach oben, weil zahlreiche Analysten hohe Erwartungen zum Ausdruck gebracht haben. Gleich zwei Analysten, Olivia Honychurch vom Analysehaus Liberum als auch Stephane Houri von der Investmentbank Oddo BHF, hatten ihre Kursziele angehoben und ihre Kaufempfehlung bekräftigt.

Erst letzte Woche hatte schon Barclays das Kursziel auf 13,50 Euro angehoben. Und laut der Daten des dpa-AFX-Analyser empfehlen, abgesehen von Liberum, Oddo und Barclays mit Warburg, der DZ Bank und der Deutschen Bank, drei weitere Häuser die Aktie zum Kauf. Zwei haben sie auf „Halten“ eingestuft und eines auf „Verkaufen“. Resultat: Wenn Aixtron die Erwartungen erfüllt und sich die Geschäftsentwicklung es hergibt, könnte sich Aixtron endlich aus der ewigen Seitwärtsbewegung seit 2012 lösen! Ich würde mal mit einer Anfangsposition dabei sein wollen!

Chart Aixtron

Chart Aixtron

Kurz von der Wall Street

Nach IBM an diesem Montag stehen im weiteren Wochenverlauf auch die Quartalszahlen von Microsoft, Tesla, Twitter, Intel und Texas Instruments an. Das wird also richtig spannend und ich rate in jedem dieser Fälle erst einmal dazu abzuwarten, bis alles auf dem Tisch liegt und zu beobachten, wie der Markt reagiert.

Die Aktien von Nikola stehen unter Druck, nachdem das Unternehmen die Herausgabe neuer Aktien von bis zu 53,4 Millionen Stück im Zusammenhang mit Optionsscheinen beantragt hat. Meine Güte, die sollten jetzt nicht anfangen mit Stücken und Optionen zu doktern, sondern sich darum kümmern, endlich mal einen fahrenden Truck zu präsentieren! Ich weiß schon, warum ich das Ding nicht anfasse und dabei bleibt es vorerst auch.

Goldman und Jefferies erhöhten beide ihre Kursziele für Amazon auf 3.800 Dollar pro Aktie, wobei beide auf beschleunigte Online-Ausgaben in diesem Jahr hinwiesen. Aber: Amazon ist in den letzten fünf Sitzungen jeden Tag gefallen, die längste Verlustserie seit Ende Mai. Der Rückgang um 7,4% in der vergangenen Woche war der größte wöchentliche Rückgang seit Ende Februar. Da sage ich: „Buy the Dip!“

Walt Disney senkt laut dem Wall Street Journal die Werbeausgaben auf Facebook und schließt sich damit hunderten anderer Unternehmen an, welche die Werbeausgaben bei Zuckerberg angehalten haben. Disney war im ersten Halbjahr 2020 Facebooks bester US-Werbetreibender. Mark, das wird langsam etwas ungemütlich und ich würde gern wissen, wie du dieser Entwicklung begegnen möchtest, denn ich bin mir nicht sicher, ob aussitzen das probate Mittel ist.

Laut einem Bloomberg-Bericht hat Boeing nicht mehr genügend Platz, um neu gebaute 787 Dreamliner zu lagern. Derzeit befinden sich mehr als 50 Jets auf dem Gelände. Holy shit, jetzt parken sie die Vögel auf Halde in der Sonne Arizonas und da werden sie sicher auch nicht besser. Ich würde mich wirklich freuen, wenn endlich mal das Ergebnis der Behörde hinsichtlich der Flugerlaubnis bekanntgegeben wird. Was ist denn hier das Problem? Ich warte und halte.

JP Morgan Securities stufte die Aktie des Arzneimittelherstellers Moderna in einem Bewertungsaufruf von “übergewichtet” auf “neutral” herab, da die Aktie seit Jahresbeginn fast das Fünffache an Wert gewonnen hatte. JP betont indes, dass die Veränderung sich nicht auf geringere Erwartungen hinsichtlich der Fortschritte von Moderna bei der Entwicklung eines Covid-19-Impfstoffs beruht und dass es langfristig immer noch optimistisch für das Unternehmen ist. OK, dann warte ich ab, bis auch hier etwas Luft raus ist und kaufe dann weiter zu.

Vorheriger Beitrag

Zukunfts-Investitionen von Walmart

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 21.07.2020