Aktien AmerikaAktien DeutschlandMarktberichteNewsSlider

Last Call! – Der Marktbericht am Abend: Mit Infineon, Lufthansa, Disney, Boeing, Tesla, Amazon und Twitter

Guten Abend,

uiui, das geht jetzt aber fix! Gestern hatte ich mich an dieser Stelle schon etwas aus dem Fenster gelehnt und erneut die 14.000 Punkte im DAX in den Raum geworfen – und heute geht es fast in Sieben-Meilen-Schritten nach oben. Tatsächlich werden die Märkte im Moment auch mit einer Reihe positiver, oder zumindest mit Zuversicht verbreitenden, Nachrichten überschüttet. Gestern Daten zum US-Häusermarkt, heute dazu die schon avisierten +9% in gestiegener Hypothekennachfrage. Nicht dass Corona völlig vom Tisch ist, aber die Märkte und die Verbraucher machen langsam einen Haken an die Sache. Der Sommer hilft da natürlich.

Angefeuert werden diese Nachrichten zusätzlich durch die Reihe von Rettungspakten in unterschiedlicher Form. Jetzt legt die EU noch eines drauf mit weiteren 700 Mrd. Euro, initiiert durch unsere beiden Busenfreunde Merkel und Macron. Wer das alles bezahlen soll und wie, wird dabei natürlich erst einmal ausgeblendet. Das wird ein Thema der kommenden Jahre und keines, welches heute den Investmentprozess stören wird. Und: Der Zwist zwischen Washington und Peking schwelt zwar unterhalb der Oberfläche, beunruhigt die Märkte aber (noch) nicht.

Die Lage auf einen Blick:

DAX: Wir alle wissen, dass wir zwar steigende Kurse mögen, aber der Speed muss auch stimmen. Die ersten 2.000 Punkte benötigten gerade mal einen Monat, die zweiten 2.000 schon etwas länger, und wie lange benötigen wir für die dritten 2.000 Punkte? Gegenwärtig steht alles gefühlt auf Vollgas, was angesichts der letzten Monate auch mehr als verständlich ist.

Wir sollten das wie ein zum Zerreißen gespanntes Gummiband sehen: wird es losgelassen, schnellt es blitzartig los. So und nicht anders ist der aktuelle Kauf- und Anlagedruck zu werten. Wohin das führt? Natürlich in eine Übertreibung, was denn sonst! Erst nach unten und nun nach oben! Und wird erst einmal die 200-Tage-Linie durchkreuzt, wird es richtig lustig. Dann stehen wir Ende Juli bei 14.000 – und nur die Wenigsten sind dabei gewesen. Ich stelle mir jetzt schon die Schlagzeilen vor!

Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq: Nicht anders sieht es in New York aus. Hoffnung auf einen Impfstoff, bessere Daten vom Häusermarkt und eine gestiegene Zuversicht sowohl bei Verbrauchern als auch Unternehmen lassen den Druck aus dem Kessel. Bestätigen sich die Kaufsignale, indem die 200-Tage-Linien durchbrochen (und bestätigt) werden, geht es los mit dem Run auf die Spitze!

Aber was dann folgt, ist auch klar oder? Kasse machen! Und zwar ordentlich, denn wer hier im März den „Guardian of the Galaxy“ spielte, der dürfte derartig fantastische Gewinne eingefahren haben, dass er sich um das zweite Halbjahr keine Sorgen machen muss. Zudem: Gut möglich, dass wir eine ordentliche Gruppenrotation bekommen, raus aus den super-gelaufenen Techs und rein in die Zykliker. Also aufpassen! Je höher wir klettern, desto dünner die Luft.

Heute auf der Agenda:

Infineon mit Kapitalerhöhung

Die Kapitalerhöhung bei Infineon ist eine super Sache. Der Chiphersteller hat sich für die Finanzierung der Cypress-Übernahme frisches Geld beschafft. Insgesamt wurden neue Aktien im Wert von 1,06 Mrd. Euro platziert, ausschließlich an institutionelle Anleger zum Kurs von 19,30 Euro. Schulden durch Eigenkapital zu ersetzen ist immer eine gute Idee! Vor allem, wenn es darum geht, die Marktposition zu stärken.

Mit dem Kauf von Cypress erweitert Infineon das Produktportfolio: Mikrocontroller, Komponenten für Konnektivität, Software und Hochleistungs-Speicherelementen helfen, die Stärke bei den Automotive-Mikrocontrollern, Sensoren und Sicherheitslösungen auszubauen. Stichwörter Mobilität, ADAS/AD, Internet der Dinge (IoT) und 5G-Mobilfunk-Infrastruktur. Ich würde sagen: alles richtig gemacht, Infineon! Damit steht auch der alte Rekordkurs wieder im Raum.

Lufthansa versus EU

Das Hick-hack um die Lufthansa geht in weitere Runden. Jetzt mischt auch die EU kräftig mit – hier wird wohl die Chance erkannt, das Rettungspaket als Hebel zu nutzen, um die deutsche Position (Drehkreuzfunktion München und Frankfurt)zu schwächen. Es ist ein Trauerspiel, was die Aktionäre der Lufthansa hier erleben dürfen. Ich bleibe bei meiner Meinung: Ich würde gern die Lufthansa kaufen, allein es fehlt mir der Glaube, dass mit einem 20%-Paket in Berlin irgendetwas Sinnvolles aufgebaut werden kann. Hier ist mir einfach zu viel Politik im Spiel. Ganz ehrlich: Da kauf ich mir lieber eine TUI, MTU oder eine Carnival Corporation!

Kurz und aktuell von der Wall Street:

Disney wird heute den Beamten von Orange County einen Plan zur Wiedereröffnung seines Walt Disney World Resorts vorlegen. Disney muss sich erst vom County und dann vom Gouverneur die Genehmigung holen, bevor Walt Disney World wiedereröffnet werden kann. Der Countdown läuft und ich sag es noch einmal: Wenn die Parks aufmachen, geht die Maus durch die Decke!

Chart Walt Disney

Chart Walt Disney

Laut Gewerkschaftsvertretern plant Boeing, diese Woche 2.500 freiwillige Entlassungen anzukündigen. Dies wäre die erste Phase eines umfassenderen Stellenabbaus, der laut Boeing etwa 10% der Belegschaft ausmachen wird. Ob das ausreicht? Wie groß die Misere bei Boeing ist, können wir diese Tage ja auch in der Presse an andere Stelle lesen: Nicht Boeing schießt zusammen mit der NASA Astronauten zu ISS, sondern Elon Musk (!) mit seiner SpaceX! Ich finde das unfassbar cool! Und jammerschade für Boeing. Also, noch halte ich am Turnaround dort fest, aber ich verliere langsam die Geduld.

Übrigens zu Tesla: Die Kalifornier haben die Fahrzeugpreise in Nordamerika um bis zu 6% gesenkt, nachdem die Nachfrage nach Autos seit Beginn der pandemiebedingten Sperren zurückgegangen war. Das wird gut ankommen, denn noch immer liegen die E-Flitzer bei den Amerikanern ganz weit vorn. Komisch nur, was der Kurs so vollzieht: minimale Seitwärtsbewegung, ohne klare Richtung. Steckt dort etwas im Busch?

Chart Tesla

Chart Tesla

Laut dem Wall Street Journal befindet sich Amazon in fortgeschrittenen Gesprächen, um Zoox zu kaufen. Zoox ist ein Entwickler von Technologien für selbstfahrende Taxis, die per Mobiltelefon bestellt werden können. Das sollte man sich nochmals durchlesen! Selbstfahrende Taxis, welche per App bestellt werden? Die Zukunft kommt schneller als wir „Taxi!“ sagen können! Ist Amazon überhaupt noch zu stoppen?

Twitter hat erstmals Tweets von Präsident Donald Trump zur Überprüfung von Fakten angewendet und diese auf zwei Tweets über mutmaßlichen Betrug im Zusammenhang mit Briefwahlzetteln angewendet. Das Unternehmen hatte Anfang dieses Monats eine Richtlinie eingeführt, die besagt, dass Etiketten zur Überprüfung von Fakten auf Themen angewendet werden sollen, die Fehlinformationen unterliegen. Twitter und Trump sind ein wirklich ulkiges Paar – beide hassen und lieben sich zugleich.

Vorheriger Beitrag

Lufthansa: Der Fight ist eröffnet!

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 28.05.2020