Aktien AmerikaAktien DeutschlandMarktberichteNewsSlider

Last Call! – Der Marktbericht am Abend: Mit SAP, Wirecard, Hasbro, Moderna, Intel, AMD, Garmin und Boeing

Guten Abend,

die aktuelle Ifo-Umfrage ist einerseits eine Bestätigung dessen, was die Börse bereits seit Ende März (!) angekündigt hatte, andererseits eine Ohrfeige für alle „Experten“ der Apokalypse und Besserwisser der Krise. Überraschend ist dabei eigentlich nur eines:

Jeder, der nur ein bisschen Erfahrung auf dem Parkett gesammelt hat, sollte wissen, dass die Börse nichts anderes ist als ein Antizipationsmechanismus! Das schreibe ich hier schon seit Jahren und auch seit März habe ich immer wieder auf die Frage nach dem „Warum steigen denn die Kurse, wenn doch die Krise im vollen Gang ist?“ geantwortet:

Weil die Krise eben keine strukturelle Krise ist, sondern ein Sonderfall von kurzer Dauer. OK, sechs Monate sind vielleicht nicht wirklich kurz, aber im Kontext der langen Trends eben auch keine Ewigkeit. Und das „weiß“ auch die Börse und daher steigen die Kurse seit dem 22. März auch wieder und daher gab es auch keine Bullenfalle, keinen zweiten Crash und keinen dies und das.  Es ist eigentlich alles ganz einfach, aber das will ja keiner hören und lesen, also sage ich hier: selber schuld!

Wie dem auch sei: Es sieht also auch in der deutschen Wirtschaft nach einer „V“-Erholung aus. Aha, jetzt also keine ewige Talfahrt, kein „U“, kein „L“ oder auch kein „W“ oder sonst was, sondern einfach nur die Rückkehr zum Ursprung, wenn auch mit verändertem Verhalten und einigen Kollateralschäden wg. des Herunterfahrens der Weltwirtschaft, weil 0,0014% der Weltbevölkerung sich angesteckt haben.

Die Lage auf einen Blick:

DAX: Die Berichtssaison liefert noch keine ausreichenden Impulse für weitere Schritte. Kurzfristig erfolgte nun eine Art kleiner „pull-back“ auf die Ausbruchslinie der Vorwoche. Bestätigt sich dieser, sollte es weitergehen. Dafür wäre es aber auch zielführend, wenn aus der High-Tech-Ecke keinen weiteren Enttäuschungen á la Intel in Erscheinung treten.

Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq: Die „Chips“ und andere Techs stehen diese Woche im Fokus, insbesondere nach der Enttäuschung bei Intel. Ganz klar: Werden hier die Erwartungen nur getroffen oder gar enttäuscht, wäre ich nicht überrascht, wenn schon jetzt die Welle der Gewinnmitnahmen erfolgt. Also mein Rat: Alles, was seit März stark gestiegen ist, sollte abgesichert werden.

Heute auf der Agenda:

Der wohl einzige wirkliche High-Tech-Player im DAX – SAP – punktet mit soliden Zahlen und der Ankündigung, die Tochter Qualtrics an die Börse bringen. Zusammengefasst die Zahlen und der Ausblick, ehe es um die Frage kaufen oder nicht kaufen geht: Umsatzerlöse +2%, Betriebsgewinn +55 % und Gewinn je Aktie +54 % bei bestätigtem Ausblick für das Geschäftsjahr. Zu Details wie dem Zeitplan des Börsengangs gab es keine Detailangaben, außer das SAP auch in Zukunft die Mehrheit an Qualtrics behalten wird.  Qualtrics dürfte heute ca. 7-8 Mrd. Dollar wert sein und eine höhere Bewertung der Beteiligung mittels eines Börsengangs dürfte sich jedenfalls nicht negativ auf den SAP Kurs auswirken. SAP war schon immer für mich ein Kauf, auch vor den aktuellen Meldungen und das bleibt auch so insbesondere vor dem Hintergrund des geplanten Börsengangs.

Der vorläufige Insolvenzverwalter bei „Wiredreck“ meldet Fortschritte bei der Suche nach Investoren für das Kerngeschäft. Es haben wohl 77 Interessenten die Vertraulichkeitsvereinbarungen unterzeichnet und damit steigt die Chance, dass zumindest bei der Leichenfledderei noch etwas rauskommt. Warum dann die Aktie steigt, ist mir ein Rätsel, denn die Aktionäre bekommen m.E. noch nicht einmal ein paar Krümel für den Leichenschmaus. Der Geschäftsbetrieb wird dann nämlich ohne sie fortgesetzt.

Kurz von der Wall Street:

Der Spielzeughersteller Hasbro meldete einen Quartalsgewinn von 2 Cent pro Aktie, also 23 Cent unter den Konsensschätzungen. Trotz einer robusten Verbrauchernachfrage blieb der Umsatz weit hinter den Prognosen zurück, da Ladenschließungen und Produktknappheit dazu geführt hatten, dass die Nachfrage nicht bedient werden konnte. Das Unternehmen fügte hinzu, dass es für das laufende Quartal ein verbessertes Umfeld sieht. Ist ja auch klar, oder: Wenn man schon bei Home Office die lieben Kleinen ertragen muss, dann kann man sie wenigstens mit Spielzeug zuwerfen! Minus 7% im Kurs sind für mich ein Grund zuzuschlagen!

Moderna gab bekannt, zusätzliche 472 Millionen Dollar an staatlicher Unterstützung für die Entwicklung seines Covid-19-Impfstoffkandidaten erhalten zu haben und dass nun eine Phase-3-Studie begonnen hat. Und, zack, wieder 4% nach oben, also Gunst der Stunde nutzen und kaufen.

Intel hat laut einem Bericht der China Times 6-Nanometer-Chips bei Taiwan Semiconductor (TSM) bestellt. Der Veröffentlichung zufolge werden die beiden Chiphersteller in der zweiten Hälfte dieses Jahres zusammenarbeiten. Die Intel-Aktie war am Freitag stark gefallen, nachdem das Unternehmen eine Verzögerung seines 7-Nanometer-Chips angekündigt hatte. Ja, dann würde ich auch mal sagen, gebt Gas Jungs, denn die Kollegen bei Nvidia sind schon ganz weit vorne. AMD schläft auch nicht, ganz im Gegenteil. Urteil: Intel in AMD tauschen!

Chartvergleich Intel vs AMD

Chartvergleich Intel vs AMD

Garmin hat auf seiner Website einen weltweiten Ausfall seiner Systeme bekannt gegeben. Garmin ging nicht weiter darauf ein, aber mehrere Berichte bestätigen, dass der Hersteller von Fitness- und GPS-Geräten Opfer eines Ransomware-Angriffs ist. Berichten zufolge wird das Unternehmen aufgefordert, 10 Millionen Dollar für die Freigabe seiner Systeme zu zahlen. Cyberkrimi der Extraklasse! Schreckabschlag nutzen und kaufen!

Boeing plant, die Einführung seines neuen 777X-Jets um bis zu einem Jahr zu verschieben. Die Verzögerung ist auf den Rückgang der Jet-Nachfrage infolge der Covid-19-Pandemie zurückzuführen und Quellen deuten darauf hin, dass diese Woche eine offizielle Ankündigung dazu erfolgen wird. Die kommen einfach auch nicht zur Ruhe. Alles oberhalb von 165 Dollar ist aber noch OK.

Vorheriger Beitrag

Vom Q2-Bericht bis IPO-Pläne – SAP hat Anlegern was zu bieten

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 28.07.2020