Aktien AmerikaAktien DeutschlandMarktberichteNewsSlider

Last Call! – Der Marktbericht am Abend: Mit TUI, Hexagon Composites, Fresenius, Lowes, Apple, Moderna und United Airlines

Guten Abend,

der Angriff auf die 200-Tage-Linien hat begonnen. Der S&P 500 prescht in diesen Minuten voran, der Dow wird zögern, aber folgen. Und es wird heiß und schmutzig werden, denn mit jedem Punkt, den die Märkte sich weiter hocharbeiten, steigen die emotionalen Spannungen weiter an.

Bullen und Bären werden sich ein dreckiges Gefecht liefern und die Geräuschkulisse wird wieder einmal ohrenbetäubend sein. Rekordkurse mitten in der Krise?! Arbeitslose auf der einen Seite, fette Aktionäre auf der anderen Seite? Wieder einmal zeigt der Kapitalismus sein wahres Gesicht!

Also mir gefällt das! Sehr sogar! Denn wie ich an dieser Stelle gestern schon geschrieben hatte: es geht nicht um steigende oder fallende Kurse. Es geht um den Fortschritt! Raus aus alten Geschäftsmodellen und rein in Schlagwörter wie synthetische Biologie, KI, Quantencomputer und Robotik. Sie werden allein aufgrund des Willens zum Fortschritt Einzug halten und jede dieser Technologien beinhaltet das Potenzial, ganze Branchen auf den Kopf zu stellen. Das Ergebnis:

Corona könnte als wahrer Beschleuniger disruptiver Geschäftsmodelle in die Geschichte eingehen und damit ähnlich wirken wie Weltkriege, die ihrerseits eine Flut an Innovationen hervorgebracht hatten. Viele Unternehmen haben ihre Angebote, Prozesse und Strategien digitalisiert und der zukünftigen Nachfrage angepasst. Ob digitale Lernkonzepte für Schulen, Videoconferencing und Online-Webinare, Gruppen-Chats oder digitale Arztbesuche – nach Corona wird mehr Technik eingesetzt und das gibt einen Ausblick auf die Technologien welche das Leben und die Wirtschaft prägen werden.

Es wird der Tag kommen, an dem wir sagen werden: „Gott sei Dank kam der Coronavirus und bescherte uns anschließend eine Flut von neuen Ideen!“ Darauf ein Corona!

Die Lage auf einen Blick:

DAX: Noch immer viel Unsicherheit und Angst im Markt. Das ist gut so, denn wenn der Markt sorglos und übermütig wäre, würde ich anfangen, nervös zu werden.

Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq: Die Amerikaner achten mit Argusaugen auf die Relation Lockerung zu Infektionszahlen. Bislang zeigt sich noch keine Bewegung, aber fairerweise muss ja auch gesagt sein, dass der kleine Corona ja erst mal ein bis zwei Wochen in den Schleimhäuten schlummert, ehe er ausbricht. Aber warten wir es ab. Wichtig sind auch die kräftigen Konsumdaten, denn die zeigen, dass die Amerikaner, anders als die Europäer, gar nicht zögern und sofort und gern wieder in die Läden rennen. Let’s go shopping! Und wir alle wissen: Die US Wirtschaft steht und fällt mit einem gutgelaunten Verbraucher!

Heute im Programm standen:

TUI: Breitseite im Rating

TUI muss erneut einen Schlag wegstecken. Die Ratingagentur Moody’s senkt seine Einschätzung der Kreditwürdigkeit um zwei Stufen auf „Caa1“ von „B2“ und warnte mit einem negativen Ausblick vor einer weiteren Herabstufung. „Caa1“ ist das fünftschlechteste Rating auf der 21-stufigen Skala von Moody’s und steht für eine erhöhte Wahrscheinlichkeit von Kreditausfällen.

Die Ratingagentur befürchtet, dass der KfW-Kredit über 1,8 Mrd. Euro nicht reichen wird, um das Unternehmen durch die Krise zu führen. Moody´s glaubt also nicht, dass wir wieder in den Urlaub wollen, sondern lieber daheim bleiben wollen. Ist das so? Also seit der Finanzkrise weiß ich nur eines: TUI sollte Moody’s einfach mehr zahlen, dann stimmt auch das Rating.

Hexagon Composites einen Blick wert?

Mit Hexagon Composites kommen Fans der Wasserstoff-Philosophie heute auch mal auf ihre Kosten. Zwar stellen die Norweger „nur“ Composite-Hochdruckbehältern für Gas-Anwendungen her, aber H2 will ja auch möglichst explosionsfrei transportiert werden. Jetzt gibt es also eine Kooperation mit den Chinesen für die Bereitstellung von Speicherlösungen für Autos.

Die Zahlen waren jetzt zwar nicht so dolle, aber die Story stimmt noch immer. Der Umsatz kletterte moderat von 822 auf 825 Mio. Norwegische Kronen, gerechnet wurde mit 856,5 Mio. Kronen. Das EBITDA sackte indes von 150 Mio. Kronen auf 37 Mio. Kronen ab, geschätzt worden waren 21 Mio. Kronen. Der Kurs macht allerdings nicht viel her zurzeit – mal beobachten. Andere H2-Kandidaten haben da mehr Sex Appeal.

Fresenius bekommt Kaufempfehlung

Den hat auch Fresenius! Kommt einem zwar nicht sofort in den Sinn, aber die Jungs von Morgan Stanley sehen da so und stufen Fresenius SE hoch auf „Overweight“! Wir hatten am 6. Mai schon unser Urteil gefällt und wer dem gefolgt ist, liegt schon mal vorne. Auch hier: Angriff auf die 200-Tage-Llinie und vielleicht gelingt sogar der Ausbruch aus dem mittleren Abwärtstrend!

Chart Fresenius

Chart Fresenius

Kurz und aktuell von der Wall Street:

Die Baumarktkette Lowes meldete einen Quartalsgewinn von 1,77 Dollar je Aktie und lag damit deutlich über der Konsensschätzung von 1,32 Dollar je Aktie. Der Umsatz übertraf ebenfalls die Schätzungen, was auf einen Anstieg des Umsatzes in vergleichbaren Filialen um 11,2% zurückzuführen ist. Analysten hatten eine Umsatzsteigerung von 3,3% im gleichen Geschäft erwartet. Gestern Home Depot, heute Lowes, die Amerikaner lieben es einfach, den Hammer in die Hand zu nehmen, wenn es unangenehm wird! Bei Break kaufen!

United Airlines  – Die Fluggesellschaft kündigte eine Partnerschaft mit Clorox und der Cleveland Clinic mit dem Namen „United CleanPlus“ an, um Richtlinien und Verfahren für eine verbesserte Reinigung, Sicherheit und soziale Distanzierung festzulegen. Also gestern gab es mehr Platz zwischen den Sitzreihen, heute also eine keimfreie Kabine, was kommt denn noch? Essen aus der Tube und Anmeldeformulare, wenn man pinkeln muss? Fliegen wird sich definitiv anders anfühlen .

Urban Outfitters verlor im letzten Quartal 1,41 Dollar pro Aktie, mehr als die 29 Cent, die die Wall Street erwartet hatte. Der Umsatz lag ebenfalls unter den Prognosen, da der Umsatz in vergleichbaren Filialen um 28% zurückging. Das Unternehmen erwartet für das laufende Quartal einen Umsatzrückgang von 60% im selben Geschäft, da die Covid-19-Pandemie die Ergebnisse weiterhin belastet. Hm, klingt so mau wie die Aktie es auch zeigt. Lieber Finger weg und abwarten.

Apple wird Sony 70 Mio. Dollar für die Streaming-Rechte an dem Film „Greyhound“ von Tom Hanks aus dem Zweiten Weltkrieg zahlen. Sony hatte geplant, den Film am Vatertagswochenende in den Kinos zu debütieren, aber diese Pläne wurden durch den Ausbruch des Coronavirus zunichte gemacht, sodass er stattdessen auf Apple TV debütieren wird. Wieder ein Schritt in Richtung Contentanbieter – richtig so. Aktie steht auch kurz dem Break!

Chart Apple

Chart Apple

Moderna ist heute wieder schwach, nachdem die Aktien des Biotech-Unternehmens gestern aufgrund von Bedenken hinsichtlich der Ankündigung eines Covid-19-Impfstoffkandidaten (Montag) gefallen sind. Einige von der Gesundheitswebsite STAT zitierte Experten sagen, Moderna habe keine Daten geliefert, die für die Beurteilung, ob sein Impfstoffkandidat erfolgreich sein könnte, kritisch sind. Ja, so ist das mit dem Hypes! An einem Tag so, am anderen so. Egal, wenn es geht, überall einen kleinen Fuß in der Tür haben.

Einen schönen Feierabend und einen netten Vatertag

Der nächste Last Call! erscheint am Freitag.

Vorheriger Beitrag

Walmart: Nicht günstig, aber hoch attraktiv!

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 21.05.2020