Aktien AmerikaAktien DeutschlandMarktberichteNewsSlider

Last Call! – Der Marktbericht am Abend: Mit Warren Buffett, Shop Apotheke, Uber, Boeing, Spotify, Harley-Davidson und Tesla

Guten Abend,

die Investment-Beratungsfirma Sentix meldet heute den dritten Anstieg ihres Konjunktur-Barometers in Folge: Es stieg im Juli um 6,6 Punkte auf minus 18,2 Zähler. In einer Sonderumfrage hat Sentix auch abgefragt, in welchem Umfang die Corona-bedingten Konjunkturverluste binnen Jahresfrist ausgeglichen werden können.

Dabei äußerten die Befragten die Erwartung, dass dies nur zu rund 60 % der Fall sein wird. Zugleich fiel der von Sentix ermittelte Wert für die Erwartungen der Investoren im Juli auf 19,5 Punkte von 21,8 Zählern im Juni. Schlussfolgerung des Geschäftsführers:

“Die sinkenden Erwartungen sind demnach ein Zeichen, dass eine Gefahr besteht, dass dem ‘Aufschwung’ schon im Sommer die Puste ausgehen könnte.”

Konjunkturindex Euroland © Sentix GmbH

Die Jungs verstehen es einfach nicht! Dabei ist es doch so einfach: je höher und gestreckter die Erwartungen, desto eher die Enttäuschung. Also umgekehrt: geringe Erwartungen sind der Nährboden für weitere Kursavancen, da jede positive Nachricht quasi doppelt einschlägt. Lese ich also, dass die Erwartungen verhalten sind, weiß ich, dass die Kurse zukünftig eher steigen als fallen werden. Mann, mann…

Auch das „Dealmaking“ steigert die Stimmung. Warren Buffett sorgt mit seinem ersten großen Deal für etwas Leben auf dem Parkett. Interessanterweise setzt er offenkundig auf Erdgas: Berkshire Hathaway einigte sich mit dem Energiekonzern Dominion Energy auf den Kauf von dessen Erdgaspipeline (etwa 12.392 Kilometer) sowie des Speichergeschäfts (etwa 25 Mrd. Kubikmeter).

Die Transaktion hat einen Wert von annähernd 9,7 Milliarden Dollar. Der Verkauf muss unter anderem noch vom Energieministerium genehmigt werden. Er soll im Laufe des 4. Quartals 2020 abgeschlossen sein. Läuft alles wie geplant, übernimmt Berkshire Hathaway zudem den Betrieb des Flüssiggas-Terminals Cove Point in Maryland, wobei Dominion Energy mit 50 % der Haupteigner bleibt.

Die Lage auf einen Blick:

DAX: Noch ca. 130 Punkte und der Index ist aus der Konsolidierung der letzten vier Wochen ausgebrochen. Gelingt der „Break“, geht es wie von mir erwartet in Richtung 13.800 Punkte. Das sind gerade einmal 1.000 Pünktchen und sollten vor dem Hintergrund der Aufhellung der konjunkturellen Lage innerhalb des Monats machbar sein. Dann wäre der ganze Pandemie-Schlamassel zumindest aus indextechnischer Sicht komplett verarbeitet. Und dann? Verkaufen?

Nicht unbedingt, aber eine Absicherung der Gewinne (falls ihr welche habt) wäre schon eine gute Idee. Über den Sommer hinweg sinkt das Handelsvolumen immer ein wenig, und da kann die Volatilität schon mal anziehen, ist aber eine Frage der Nachrichtenlage. Ich vermute eher, dass die Wochen genutzt werden, um die Halbzeit zu evaluieren, so wie im Fußball. Nicht wenige werden die gesamte Erholung verpasst haben und sich ärgern (oder schämen). Andere sind nur zaghaft dabei, und wiederrum andere haben fette Gewinne (zu denen gehöre ich).

Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq: Die steigenden Covid-19-Infektionen interessieren nicht. Denn interessant ist bislang: Infektionen ansteigend, Todesfälle nicht. Und wegen Krankheit ist noch kein Land in den Lockdown geschoben worden. Zudem sollten hier endgültig mal die Zahlen im richtigen Licht gesehen werden: Weltweit 11 Mio. Infizierte und 530.000 Todesfälle stehen 7,8 Mrd. Erdenbewohner gegenüber, also sind 0,0014% der Erdbevölkerung infiziert und 0,00074% mit dem Zeugs gestorben. Alles klar?

Heute auf der Agenda:

Der Online-Arzneimittelhändler Shop-Apotheke ist im zweiten Quartal wie erwartet kräftig gewachsen und logischerweise ein Gewinner der Krise. Im Zeitraum April bis Juni sind die Erlöse vorläufigen Berechnungen zufolge um 42 % auf 233 Mio. Euro gestiegen. Angesichts der Kapazitätsgrenzen dürfte sich das Wachstum in den kommenden zwei Quartalen jedoch temporär leicht abschwächen (wohl auch, weil nicht jeder wieder zur Apotheke rennt wenn er etwas hüstelt).

Auch bei den Kundenzahlen wurden immer mehr Waren online bestellt und die Anzahl aktiver Kunden hat sich auf 5,5 Millionen (+500.000 gegenüber Q1) erhöht. Tja, den Zug habe ich völlig verpennt und das ärgert mich so, weil es ja auch so offensichtlich ist! Verdammt…und jetzt? Ich behalte den Wert erst einmal auf der Beobachtungsliste.

Chart Shop Apotheke

Chart Shop Apotheke

Uber Technologies hat einen Vertrag über den Kauf eines Lebensmittel-Lieferservices Postmates im Wert von 2,65 Milliarden Dollar abgeschlossen. Uber hatte Anfang dieses Jahres mit Grubhub über einen möglichen Übernahmevertrag gesprochen, aber diese Gespräche waren bekanntlich erfolglos und Grubhub ging dann an die niederländische Just-Eat Takeaway. So oder so, der Ausleseprozess in der Branche der Essenlieferdienste beschleunigt sich! Bitte in diesem Zusammenhang auch noch den Blick auf Delivery Hero werfen.

Boeing  – Laut dem Wall Street Journal könnte bereits in dieser Woche ein weiterer wichtiger Testflug für den geerdeten 737 Max-Jet von Boeing stattfinden! Eine „Überprüfung der Betriebsbereitschaft“ wird durchgeführt, an der Regierungspiloten und Flugbesatzungen aus der ganzen Welt beteiligt sind. Der Countdown läuft, mehr kann ich dazu jetzt auch nicht mehr sagen!

Spotify wurde von “Marktleistung” in Bernstein auf “Underperform” herabgestuft. Podcasts könnten zwar den Marktanteil des Streaming-Dienstes erhöhen, aber nicht viel zum Geschäftsergebnis beitragen. Naja, das Ding ist ja jetzt auch schon mächtig heiß gelaufen und da kommt eine Herabstufung sicher nicht schlecht. Lasst den Kurs etwas in Richtung 190 Dollar zurückkommen, dann kann wieder gekauft werden.

Der Motorradhersteller Harley-Davidson wurde bei Citi in Bezug auf die neue Berichterstattung mit „Kaufen“ bewertet. Die Jungs bei Citi sind angetan von der attraktiven Bewertung und dem Potenzial für eine signifikante Trendwende unter dem neuen CEO des Unternehmens. Ja, kann sein,  und die Bewertung ist in der Tat günstig, Das hatte ich hier ja auch schon geschrieben. Ne Harley ist Kult, aber bleibt sie das auch? Immerhin: Deren E-Harley sieht klasse aus und kann auch was, aber reicht das für eine längere Story? Na, erst einmal eine Anfangsposition aufbauen, dann abwarten, was die Schätzungen für Q3 und 4 bringen.

JMP Securities erhöhte sein Kursziel für Tesla von 1.050 Dollar auf 1.500 Dollar je Aktie. Der Autohersteller ist laut JMP so gut positioniert, dass er bis 2025 einen Jahresumsatz von 100 Mrd. Dollar erzielen kann. Mein Rede, meine Rede. Und bei 100 Mrd. Dollar Umsatz ist auch ein Börsenwert von 200 Mrd. Dollar keine Träumerei! Was wird der Kurs erst machen, wenn Elon eines Tages 10 Mio. Autos pro Jahr baut?

Vorheriger Beitrag

Amazon-Aktie steigt erstmals über 3.000 US-Dollar

Nächster Beitrag

Wirecard: Das wird mal ein lesenswerter Krimi