Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Last Call! Wall Street: Carnival mit ersten Lebenszeichen, Zahlen von Garmin, SolarEdge und Quantumscape

Lieber Leser,

die Woche steht im Schatten von Gewinnsicherungen, insbesondere bei den Techs wie Tesla und Apple. Das ist nichts Ungewöhnliches vor allem nach Abschluss einer Berichtssaison. Liegen die Zahlen einmal auf den Tisch, wird an vielen Stellen neu gerechnet und wo gefühlt eine Überbewertung im Raum steht, wird halt auch mal Kasse gemacht. Das sind keine Vorzeichen einer Trendwende, wohl aber sich anbahnende Gelegenheiten für aufkommende Kaufentscheidungen.

Und natürlich stehen eben jene Aktien unter hohem Verkaufsdruck, wo vormals hohe Gewinne erzielt worden waren, zum Beispiel Wasserstoff oder E Mobility. Die Schar an Kleinanlegern, die dann über die neuen großen Handelsplattformen diese Bewegungen verstärken, sorgen dann eben auch für ein hohes Maß an Volatilität. Ich habe das Gefühl, dass wir damit noch eine ganze Weile leben müssen.

Das ist nicht schlecht, aber auch nicht gut, sondern einfach nur Spiegelbild einer neuen Zusammenstellung der aktiven Marktteilnehmer. Wer ist also schafft, den ganzen Tag vor dem Monitor zu sitzen, kann versuchen diese Schwankungen zu seinem Vorteil zu nutzen. Allen anderen rate ich dazu, nicht jeden Tag auf den Kurs zu schauen, sondern die Geschichte bzw. Story des jeweiligen Sektors in den Vordergrund zu stellen.

Apropos Story: Viele bezweifeln ja noch immer, dass in diesem Jahr der Reise-Sektor überhaupt noch eine Chance hat. Interessant ist allerdings, dass in den letzten Handelstagen gerade dieser Sektor relativ gesehen an Dynamik gewonnen hat, sogar die Kreuzfahrer wie zum Beispiel Carnival Corp.: 33% Kursgewinn innerhalb von wenigen Handelstagen kann sich sehen lassen! Ist das etwa eine Spekulation ins Blaue hinein oder einfach nur blinde Hoffnung? Eher nicht. Die Börse hat stets einen guten Riecher und ist der Realität bzw. Gegenwart meist um 6 – 9 Monate voraus. Erfolgen hier jetzt noch technische Kaufsignale, rückt meine Ansage wieder in den Vordergrund: 2021 wird das Jahr des Reisens. Glauben tut das derzeit niemand.

Chart Carnival

Chart Carnival

Zu den Schlagzeilen

Garmin – Der Hersteller von Fitness- und Navigationsgeräten übertraf mit einem Quartalsgewinn von 1,73 Dollar je Aktie die Schätzungen um 44 Cents. Auch der Umsatz übertraf die Prognosen der Analysten. Garmin verzeichnete ein starkes Wachstum in den meisten seiner Segmente, angeführt von den Bereichen Marine und Outdoor. Nach den deutlichen Kursavancen der letzten Tage erfolgt nun eine kleine Korrektur und die sollte genutzt werden, denn der Trend ist äußerst stabil. Perspektive und Story stimmen ebenfalls. Kaufen.

Shopify verdiente im vierten Quartal 1,58 Dollar je Aktie und übertraf damit die Konsensschätzung von 1,26 Dollar je Aktie. Auch der Umsatz lag über den Prognosen. Shopify profitierte davon, dass mehr Händler die E-Commerce-Tools des Unternehmens nutzen, um ihre Produkte und Dienstleistungen online zu verkaufen. Korrektur auf 1.300 abwarten und dann erneut zugreifen.

Slack und Salesforce wurden von der Kartellabteilung des Justizministeriums aufgefordert, weitere Informationen im Zusammenhang mit dem 27,7 Mrd. Dollar schweren Kauf von Slack durch Salesforce zu liefern. Es wird weiterhin erwartet, dass der Deal bis zum 31. Juli abgeschlossen wird. Damit kommt Salesforce nicht von der schiefen Ebene runter, die seit September den Kurs im Griff hat. Noch eine Halteposition, mehr aber auch nicht.

SolarEdge Technologies – Der Hersteller von Solarenergieanlagen übertraf mit einem Quartalsgewinn von 98 Cents pro Aktie bei einem Umsatz von 358,1 Mio. US-Dollar die Schätzungen um 11 Cents pro Aktie. Die von FactSet befragten Analysten hatten mit einem Gewinn von 66 Cents pro Aktie bei einem Umsatz von 355,5 Mio. US-Dollar gerechnet. Auch die Umsätze lagen über den Schätzungen und für das laufende Quartal rechnet das Unternehmen mit einem besser als erwarteten Umsatz, der zum Teil durch einen starken Privatkundenmarkt in den Vereinigten Staaten angetrieben wird.

Die Aktien des Herstellers von Solar-Wechselrichtern legten nach der Veröffentlichung der Ergebnisse für das vierte Quartal um mehr als 4% zu. Ich bin gespannt, wie die Amerikaner das Thema erneuerbare Energien in den kommenden Jahren aufgreifen. Sollten die Amerikaner das Thema genauso ernst nehmen wie wir Europäer, entsteht hier eine Dynamik, die vieles in den Schatten stellen dürfte. Und da die Amerikaner auch schneller sind als die Europäer, sollte man hier auf breiter Front den Fuß in der Tür haben. Dazu passt:

Chart SolarEdge Technologies

Chart SolarEdge Technologies

Auch die Aktien von QuantumScape rücken erneut in den Fokus, obwohl der Hersteller von mehrschichtigen Batteriezellen für Elektrofahrzeuge in seinem ersten Quartalsbericht als börsennotiertes Unternehmen einen Verlust verzeichnete. Das Unternehmen meldete einen Verlust von 2,41 Dollar pro Aktie. Es gab zu wenige Schätzungen, um einen Street-Konsens für das Quartal zu haben. Das Unternehmen sagte in einem Brief an die Aktionäre, dass es glaubt, dass es “genügend Mittel hat … um uns durch die erste Produktion zu finanzieren.” Alles noch sehr dünn, aber das war es bei Tesla früher auch. Nach dem Kursabsturz von 130 auf 40 Dollar wage ich hier den Einstieg.

Gute Investments

Ihr Jens Bernecker

Kennen Sie schon unseren neuen kostenlosen E-Mail-Newsletter? Hier bitte registrieren:

Vorheriger Beitrag

GK Software Aktie: Starkes Kursziel sorgt für weiteren Rückenwind

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 19.02.2021