Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Last Call! Wall Street: Das Ende der Pandemie – Mit Etsy, DraftKings, AirBnB und DoorDash

Liebe Leser,

der Schreck steigender Renditen hat etwas an Schrecken verloren. Aber so ist das ja immer in diesen Zeiten: erst machen die Meldungen und Schlagzeilen eine riesen Welle, dann melden sich alle Experten zu Wort, und am Ende des Tages wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wurde. Und nun?

Alles dreht sich im März um das Ende der Pandemie. Jetzt aber wirklich. Denn mit jedem Tag neuer Impfungen relativiert sich die Gefahr und die Menschen wenden sich wieder den positiven Dingen zu. Das wird rasch gehen, vor allem hier in den USA, weil bis zum Sommer dieses Jahres alle Bürger geimpft sein sollen! Ich bin gespannt, ob das wirklich der Fall sein wird, aber auch wenn nicht, reicht es aus, um die Märkte zu halten.

Und an dieser Stelle soll es noch einmal betont werden: 2021 werden alle wichtigen Volkswirtschaften synchron aus der Krise herausfinden, angeführt von den USA und China. Alle anderen werden mitgezogen und die Basiseffekte werden dann im Herbst zu sehr starken Daten führen. Dies preist die Börse bereits ein, weshalb ich dabei bleibe: erst laufen die Märkte heiß, dann wird „korrigiert“, wahrscheinlich im – Mai!

Es verbleiben also erst einmal noch drei Monate, um Gewinne zu erzielen!

In den Schlagzeilen:

Etsy stiegen am Freitag um fast 13%, nachdem die Quartalsergebnisse sowohl in der oberen als auch in der unteren Zeile übertroffen wurden. Etsy verdiente 1,08 Dollar pro Aktie für sein letztes Quartal, deutlich über der Konsensschätzung von 59 Cent, während der Online-Marktplatz für Kunsthandwerk auch den Umsatz über den Prognosen der Wall Street sah. “2020 war ein Wendepunkt in der Geschichte für E-Commerce und für Etsy”, sagte das Unternehmen in einer Erklärung. Und genau aus diesem Grund haben wir Etsy auch im „Future Money“ nochmals aufgegriffen. Denn Etsy ist auch im Bereich Augmented Realtiy ganz vorne dabei und beweist damit Innovationsfreudigkeit. Nächstes Kaufsignal erfolgt bei 240 Dollar!

Jetzt “Future Money” kostenlos testen und mehr erfahren

DraftKings – Die Aktien des Online-Sportwettenanbieters profitierten, nachdem das Unternehmen sowohl einen über den Erwartungen liegenden Quartalsumsatz meldete als auch seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr anhob. DraftKings sagte, dass die Nutzer dank der Marketingkampagnen und der fortgesetzten Legalisierung von Sportwetten häufiger auf seine Plattformen zugreifen. Auch ein Krisengewinner mit anhaltender Perspektive nach der Krise – habe ich lange nicht gesehen, ist aber ein Kauf mit Break bei 64 Dollar.

Airbnb sprangen am Freitag um mehr als 14%, nachdem Airbnb sein erstes Quartalsupdate als börsennotiertes Unternehmen veröffentlicht hatte. Airbnb meldete einen Verlust von 3,89 Mrd. Dollar, obwohl der Umsatz die Erwartungen übertraf. Der Umsatz lag bei 859 Mio. Dollar im Vergleich zu den von der Wall Street erwarteten 748 Mio. Dollar, so die Schätzungen von Refinitiv. Der Börsenneuling schlägt sich wacker und wenn erst einmal das Reisen wieder anfängt, geht der Kurs wahrscheinlich richtig durch die Decke. Nicht günstig, aber noch immer eine gute Story. Kaufen!

Chart AirBnB

Chart AirBnB

DoorDash rutschten nach den Quartalsergebnissen des Unternehmens ab. DoorDash erwirtschaftete einen Umsatz von 970 Mio. Dollar und lag damit über der Konsensschätzung der Wall Street von 938 Mio. Dollar, so eine Umfrage von Refinitiv unter Analysten. Der Quartalsbericht war der erste des Unternehmens, nachdem DoorDash im Dezember an die Börse ging. Ist der Hype vorbei? Ich glaube nicht. Im Gegenteil: die Krise hat gezeigt: gutes Essen kann geliefert werden, jetzt ist es nur einer Frage der Marktkonzentration und Aufteilung. Ich rate dazu, alle Lieferanten im Visier zu haben und schwache Wochen zum Kauf zu nutzen.

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 01.03.2021

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 02.03.2021