Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Last Call Wall Street! – Mit Alibaba, Netflix, Ford, Penn National Gaming, DraftKings und Beyond Meat

Es ist geschafft: Joe Biden ist President und die Wall Street atmet auf. Allein der Anblick, wie Trump und seine Familie zum letzten Mal in die „AirForce One“ steigt, sorgt für immense Erleichterung. Die Signalwirkung, welche von der Wall Street ausgeht, ist dabei eindeutig: Frühjahrsrally!

Neben den bewegenden Bildern liefert auch die Berichtssaison den notwendigen Schub. Abgesehen von den Ergebnissen, welche über den Erwartungen liegen, überwiegt auch der Anteil an positiven Ausblicken. Diese wiederrum werden angefeuert von der allgemeinen Erwartungshaltung an den neuen Präsidenten: Joe will die Wirtschaft unbedingt stärken und über das bereits angekündigte 1,9 Billionen Dollar schwere Hilfspaket hinaus wird er weitere Mittel in Infrastruktur, Energieversorgung und Bildung investieren. Die Wall Street setzt darauf, dass noch mehr Geld bereitsteht, denn Joe wird alles tun, um einen guten Start hinzulegen.

Die Folge: Die technischen Kaufsignale in den Indices DJI, SPX und NDX sollten nicht ignoriert werden! Denn interessanterweise ziehen auch die sehr teuren Techs weiter an, obwohl viele (auch ich) an eine Art Gruppenrotation zu Gunsten der zyklischen Werte gedacht haben. Pustekuchen! Auf breiter Front ziehen die Kurse an und das bedeutet: Rally in die Übertreibung! Also lautet der Rat: dabei sein, aber bereithalten, dass es im April/Mai zu einer ordentlichen Korrektur kommen wird!

Die wichtigsten Ereignisse von der Wall Street:

Jack ist wieder da! Folglich ziehen Alibaba um 5,5% an. Erstmals seit Ende Oktober trat der Gründer des chinesischen Online-Giganten, der Milliardär Jack Ma, wieder öffentlich in Erscheinung. Chinesische Staatsmedien verbreiteten eine Video-Botschaft des 56-Jährigen. Der Milliardär war seit Ende Oktober nicht mehr öffentlich aufgetreten, seit er in einer Rede die chinesischen Regulatoren scharf kritisiert hatte. Damit ist auch die Konsolidierung der Aktie beendet und “Baba” ist ab sofort wieder ein neuer Kauf.

Sie wollen an den Chancen der Zukunftstechnologien partizipieren und unabhängiges Research und Meinungen lesen, dann sind Sie beim
“Future Money”, dem Börsenbrief für die Zukunftstrends, richtig!

Fordern Sie jetzt ein kostenloses und unverbindliches Probeexeplar an – Hier klicken!

Netflix stiegen um 14%, nachdem die Ergebnisse für das vierte Quartal die Erwartungen der Wall Street in Bezug auf Umsatz und Abonnenten übertraf. Dank Serienhits wie «The Queen’s Gambit», «Bridgerton» und «The Crown» und trotz eines verschärften Konkurrenzkampfs hat Netflix erstmals über 200 Millionen Abonnenten. Netflix teilte auch mit, dass es Aktienrückkäufe in Betracht ziehen würde und dass es erwartet, in diesem Jahr auf Cashflow-Basis die Gewinnschwelle zu erreichen. Und: Netflix erhielt Hochstufungen von Wells Fargo und UBS, was die Stimmung weiter anheizte. Fazit: Streaming bleibt auch in den Zeiten nach der Pandemie ein fester Bestandteil unseres zukünftigen Unterhaltungsschemas. Das Unternehmen wird nun mit 260 Milliarden Dollar bewertet, aber der Break bei 580 Dollar ist für sich allein schon ein Grund, die Aktie zu kaufen.

Chart Netflix

Chart Netflix

Ford stiegen um 4,6%, nachdem die Deutsche Bank eine kurzfristige Kaufempfehlung für die Aktie ausgesprochen hatte. Die Frankfurter teilten mit, dass sie unter anderem bullish auf den kommenden Gewinnbericht des Unternehmens Anfang Februar sei und behielt ihr langfristiges Hold-Rating für Ford bei. Aber auch ohne die DBK sieht der Chart von Ford verlockend aus und ich rate dazu, auch diesen Autotitel nicht zu vergessen, allein schon wegen der sehr günstigen Bewertung!

Penn National Gaming – Credit Suisse hat die Coverage für das Sportwetten-Unternehmen mit einem Outperform-Rating aufgenommen, was die Aktien um 5% ansteigen ließ. Die Schweizer sagten, dass das Unternehmen das Potenzial hat, die Führung im Bereich der Online-Wetten zu übernehmen, und dass sie Aufwärtspotenzial durch gezielte Kosteneinsparungen und besser als erwartete Margen sehen.

Und noch ein Wettanbieter: Aktien des Sportwettenanbieters DraftKings stiegen um 3,5%, nachdem Morgan Stanley die Aktie von “Gleichgewichten” auf “Übergewichten” hochgestuft hatte. Die Wall-Street-Firma erwartet, dass DraftKings einen Quartalsumsatz melden wird, der 10% über dem Konsens liegt, und bezeichnete das Unternehmen als aussichtsreiches Spiel in der Glücksspielindustrie. Das Unternehmen wird die Ergebnisse am 25. Februar veröffentlichen.

Beyond Meat rutschten um mehr als 3% ab, nachdem BTIG die Aktie auf ein neutrales Rating gesenkt hatte. Zitat: “Wir glauben, dass das Wachstum über den Einzelhandelskanal nicht ausreichen wird, um die Wachstumsrate und das hohe Handelsmultiple im Jahr 2021 aufrechtzuerhalten”, so die Firma in einer Mitteilung an ihre Kunden. Die Aktien von Beyond Meat sind im letzten Jahr um 24% gestiegen, befindet sich aber derzeit aus technischer Sicht auf einer schiefen Ebene. Noch kein Kauf, aber auch kein Verkauf!

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 21.01.2021

Nächster Beitrag

Qiagen versucht es noch mal