Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Last Call! Wall Street: Mit Beyond Meat, Roku, FuboTV, Lyft, Lemonade und Square

Liebe Leser,

die US-Wirtschaft ist im Jahr 2021 drauf und dran, alles in den Schatten zu stellen. Die Daten zu Q1 deuten darauf hin, dass das Wachstum im ersten Quartal selbst die rosigsten Erwartungen übertreffen und wichtige Akzente für den Jahresverlauf setzen. Darin liegt der Schlüssel für den weiteren Börsenverlauf.

Die Daten des verarbeitenden Gewerbes vom Montag zeigten den Sektor auf dem höchsten Wachstumsniveau seit August 2018. Dieser Bericht des Institute for Supply Management hat wiederum dazu beigetragen, die Vorstellung der Ökonomen zu bestätigen, dass die Produktion zu Beginn des Jahres weit besser ist als das niedrige einstellige Wachstum, das viele für Ende 2020 vorhergesagt hatten.

Die Atlanta Federal Reserve, welche die Daten in Echtzeit verfolgt, um Änderungen des Bruttoinlandsprodukts zu schätzen, zeigt nun einen Anstieg von 10% für die ersten drei Monate des Jahres an. Das GDPNow-Tool ist in der Regel zu Beginn des Quartals volatil und wird dann genauer, wenn die Daten im Laufe des Zeitraums eintreffen.

Dies folgt auf einen Bericht vom Freitag, der zeigt, dass das persönliche Einkommen im Januar um 10% gestiegen ist, vor allem dank der 600-Dollar-Konjunkturschecks der Regierung. Das Vermögen der privaten Haushalte stieg in diesem Monat um fast 2 Billionen Dollar, während die Ausgaben nur um 2,4% oder 340,9 Milliarden Dollar stiegen.

Die V-Formation steht

Diese Zahlen, zusammen mit einem Anstieg der Ersparnisse um fast 4 Billionen Dollar, deuten auf eine Wirtschaft hin, die nicht nur kräftig wächst, sondern auch bereit ist, diesen Weg im Laufe des Jahres fortzusetzen.

Ergo: Die V-förmige Erholung des BIP wird in der ersten Hälfte dieses Jahres und bis zum Ende des Jahres V-förmig bleiben. Danach wird sich das BIP in einer ‘Expansion’ in rekordhohem Territorium befinden. Wir werden also eine Wirtschaft erleben, die wieder das Produktionsniveau von vor der Pandemie erreicht, und wir werden eine Situation sehen, in der unnötige wirtschaftliche Unsicherheit abgebaut wird.

Für die Börse bedeutet das: War 2020 schon markant, hat 2021 das Potenzial, noch einmal eine Schippe draufzulegen. Wer also noch immer von Angst und Unsicherheit belastet ist, den beißen am Ende des Jahres die Hunde.

Die wichtigsten Meldungen von gestern:

Beyond Meat sackten um 5% ab, nachdem bekannt gegeben wurde, dass man 750 Mio. Dollar durch eine Wandelanleihe aufbringen will. Vorbörslich stieg die Aktie noch um 1,2%, nachdem Citi die Aktie von “neutral” auf “kaufen” hochgestuft hat. Citi glaubt, dass die Umsatz- und Kostenprobleme, die das letzte Quartal beeinträchtigt haben, nur vorübergehend sind. Auch der berühmte Börsenguru Jim Cramer setzte die Aktie auf „Kaufen“, aber die Wandelanleihe drückt zu sehr. Ich sehe das gelassen, denn es geht letztendlich um die Wachstumsfinanzierung. Mein Rat: Bis 120 Dollar abwarten, dann kaufen.

Chart Beyond Meat

Chart Beyond Meat

Lyft gewann 4,9%, nachdem das Unternehmen sagte, dass es seine beste Woche in Bezug auf das Ridesharing-Volumen hatte, seit die Pandemie-Sperren im letzten Jahr begannen. Lyft sagte auch, dass es einen geringeren EBITDA-Verlust für das erste Quartal erwartet, als es zuvor prognostiziert hatte. Ich bleibe hier schön an Bord und warte ab, wie sich dieser Trend nach der Pandemie weiter entfaltet.

FuboTV gewannen um knackige 8%, nachdem die Sport-Streaming-Plattform einen Rekord-Umsatz im vierten Quartal berichtete. FuboTV verzeichnete einen Umsatz von 105,1 Mio. Dollar für das Quartal und übertraf damit die Prognose von Refinitv von 95,1 Mio. Dollar. Dies war auch das erste Mal, dass das Unternehmen einen Quartalsumsatz von mehr als 100 Millionen Dollar verzeichnete. FuboTV sagte, dass es 92.800 Netto-Abonnenten im vierten Quartal hinzugefügt hatte, womit 2020 mit mehr als 547.000 bezahlten Zuschauern beendet wurde. Nehme ich sofort in meine „Streaming-Strategie“ neben Disney und Netflix auf! Streaming bleibt top und ich bin gespannt, wie sich dieser Markt aufteilen und entwickeln wird. In der Zwischenzeit heißt es: dabei sein, und zwar breit!

Roku kauft das Geschäft mit digitaler Werbung von Nielsen für einen ungenannten Betrag, was es dem Unternehmen ermöglicht, mehr gezielte Werbung auf seiner Streaming-Plattform anzubieten. Roku sackte, wie immer beim „Käufer“, um 7% ab, während Nielsen um 6,8% zulegte. Ergo: Roku bleibt ein Kauf, aber ich warte noch ein paar Tage, um zu erkennen, ob die 376 Dollar halten.

Lemonade verlor in seinem letzten Quartal 60 Cents pro Aktie, 5 Cents pro Aktie weniger als erwartet. Der Umsatz des Online-Versicherungsunternehmens lag über den Schätzungen, jedoch gab Lemonade einen schwächer als erwarteten Ausblick für das laufende Quartal. Folge: Was derzeit wirklich nicht gut ankommt, sind schwache Ausblicke, während die Wirtschaft boomt! Die Aktien des Unternehmens fielen um 16%. Erst bei 100 Dollar könnte Schluss sein – noch kein Kauf!

Square legte im vorbörslichen Handel um 4,6% zu, nachdem bekannt gegeben wurde, dass die hauseigene Bank Square Financial Services ihren Betrieb aufgenommen hat. Die Bank des digitalen Zahlungsunternehmens wird Geschäftskredite für Square-Verkäufer anbieten. Einer meiner Fintech-Lieblinge an der Wall Street! Sicher nicht günstig, aber mit einer soliden Story, die den Kurs dieses Jahr weit über 300 Dollar schieben wird! Nachdem wir im „Future Money“ ausgestoppt wurden, ist das nun eine schnelle Gelegenheit, wieder einzusteigen.

Jetzt “Future Money” testen und mehr erfahren

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 03.03.2021

Nächster Beitrag

Siemens Energy bald im DAX, Porsche, Encavis und Nordex bald im MDAX?