Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Last Call! Wall Street: Mit GrubHub, Alibaba, eBay, PayPal, Pinterest, Snap, Ford und Peloton

Guten Tag,

die drei Säulen der laufenden Rallye werden immer stärker: Die Gewinne im vierten Quartal übertreffen weiterhin die Erwartungen, es werden mehr Konjunkturmittel in die Wirtschaft gepumpt und das Impftempo beschleunigt sich ebenfalls. Die Wall Street befindet sich mitten in einer soliden Gewinnsaison. Von den 184 Unternehmen im S&P 500, die bisher ihre Gewinne gemeldet haben, übertrafen 84,2% die Erwartungen der Analysten, so Refinitiv. Die Folge:

Mit vier Gewinn-Tagen in Folge sind die großen Indices auf dem Weg zu ihrer besten Wochenperformance seit November: Der Blue-Chip-Dow hat um 3,6% zugelegt, während der S&P 500 und der Nasdaq um 4,2% bzw. 5,4% gestiegen sind. Der Markt erholte sich damit deutlich von den starken Verlusten der letzten Woche.

Damit ist aber auch klar: der ganze Irrsinn um GameStop etc. ist ein Sturm im Wasserglass!

Die wichtigsten Meldungen an der Street von gestern:

Die EBay-Aktie legte bis um 10% zu, schloss dann aber mit +5%. Der Betreiber des Online-Marktplatzes übertraf die Schätzungen um 3 Cents pro Aktie mit einem Quartalsgewinn von 86 Cents pro Aktie. Der Umsatz lag ebenfalls über den Schätzungen und EBay erhöhte seine Quartalsdividende um 13% und stockte sein Aktienrückkaufprogramm um 4 Milliarden Dollar auf. Gute Zahlen, aber Aktienrückkäufe sind aus meiner Sicht kein probates Mittel für eine überzeugende Unternehmensstrategie. Hilft dem Kurs und dem KGV, aber das Geld wäre doch sich anders besser angelegt. Aber nun gut – Break ist Break!

PayPal meldete einen Quartalsgewinn von 1,08 Dollar pro Aktie, 8 Cents pro Aktie über dem Konsens. Auch der Umsatz des digitalen Zahlungsdienstes übertraf die Prognosen der Wall Street. Das pandemiebedingte Wachstum beim Online-Shopping trug dazu bei, dass das Zahlungsvolumen sowohl für das Quartal als auch für das Gesamtjahr einen Rekordwert erreichte. Die Aktien des Unternehmens stiegen um 7% und auch hier reicht ein einfacher Blick auf den Chart: Break. Mehr dazu in unserer letzten Ausgabe von „Future Money“.

“Future Money” – Jetzt kostenloses und unverbindliches Probeexeplar anfordern – Hier klicken!

GrubHub verlor in seinem letzten Quartal 41 Cents pro Aktie und lag damit über dem Gewinn von 5 Cents pro Aktie, den Analysten für den Essenslieferdienst vorhergesagt hatten. Auch der Umsatz verfehlte die Schätzungen, was an den gestiegenen Kosten für das Marketing und die Werbeunterstützung für Restaurants lag. Die Aktien des Unternehmens gaben vorbörslich um 2,5% nach. Gutes Unternehmen, aber eine verdammt langweilige Aktie, die sich seit einem Jahr nur seitwärts bewegt. Es gibt besseres.

Alibaba hat erste Preise für eine geplante Anleiheemission in Höhe von 5 Mrd. Dollar festgelegt. Laut einem von Reuters eingesehenen Term Sheet wird die 10-jährige Anleihe mit 130 Basispunkten über der 10-jährigen Treasury-Note und die 20-jährige Anleihe mit 140 Basispunkten über der 20-jährigen Treasury-Anleihe gepreist werden. Die Aktien von Alibaba stiegen um 2,5% und meine Einschätzung zu BABA hatte ich diese Woche bereits dargestellt.

Die Aktien des Bilder-Sharing-Plattform Pinterest stiegen um 8,1%, nachdem die Quartalsergebnisse höher ausfielen als von Analysten erwartet, da die Auswirkungen der Pandemie die gelangweilten Menschen zu Hause dazu bringen, sich mit Pics zu beschäftigen. Pinterest verdiente 43 Cents pro Aktie bei einem Umsatz von 706 Millionen Dollar. Die von Refinitiv befragten Analysten erwarteten einen Gewinn von 32 Cents pro Aktie bei einem Umsatz von 646 Mio. Dollar. Auch hier erfolgte nunmehr ein klares technisches Kaufsignal und nette Bildchen gehen bekanntlich immer. Oder doch nicht? Denn:

Chart Pinterest

Chart Pinterest

Snap fiel im nachbörslichen Handel um 10,1%, nachdem das Social-Media-Unternehmen mitteilte, dass es im ersten Quartal einen Verlust erwartet. Snap erwartet einen bereinigten EBITDA-Verlust zwischen 50 und 70 Millionen Dollar. Analysten erwarteten laut Refinitiv ein bereinigtes EBITDA von 19,3 Mio. Dollar für das erste Quartal. Das Unternehmen wies auch darauf hin, dass es während des Aufstandes am 6. Januar im US-Kapitol zwei Wochen lang Werbeunterbrechungen erlitt.

Ford sprang kurzzeitig um mehr als 3%, nachdem das Unternehmen eine Investition von 29 Milliarden Dollar in elektrische und autonome Fahrzeuge bis 2025 angekündigt hatte. Ford meldete außerdem einen besser als erwarteten Gewinn für das vierte Quartal. Der bereinigte Gewinn je Aktie lag bei 34 Cents, gegenüber einem erwarteten Verlust von 7 Cents, laut Refinitiv. Damit ist der seit 2014 (!) laufende Abwärtstrend endgültig verlassen und Ford wird m.E. neben GM und Goodyear zu den spannendsten Turnaround-Plays an der Wall Street!

Peloton – Die Aktien des Herstellers von Fitnessgeräten für den Heimgebrauch rutschten um 8% ab, nachdem das Unternehmen davor gewarnt hatte, dass es in naher Zukunft immer noch Hürden bei der schnellen Auslieferung von Artikeln an seine Kunden inmitten eines Nachfrageschubs gibt. Peloton meldete außerdem ein Umsatzwachstum von 128% im Quartal, um sein erstes Milliarden-Dollar-Quartal zu markieren, und erhöhte seinen Umsatzausblick für das Gesamtjahr. Also wenn ich das richtig interpretiere: hohe Nachfrage, komme mit der Lieferung nicht nach! Was stört die Börse daran?! Der Zicke kann man es nie recht machen!

Ein Hinweis in eigener Sache:

Bei Börse Global gehen wir in die nächste Runde. Wir wollen unseren Lesern weiterhin unabhängige Kommentierungen und Einschätzungen zu Aktien an die Hand geben. Deshalb gibt es ab dem kommenden Wochenende einen neuen wöchentlichen E-Mail-Newsletter, der genau dies konkret umsetzt. Er greift die spannendsten Aktienthemen der Woche auf, schaut, wo Anleger agieren müssen und guckt auch noch links und rechts nach interessanten Chancen. Unter dem Strich steht dann ein Musterdepot, denn Transparenz und Performancenachweis sind uns nach wie vor sehr wichtig.

Wer Interesse hat und sich vorab schon registrieren will – natürlich kostenlos und unverbindlich – einfach eine Mail schicken an info@boerse-global.de mit Stichwort „Newsletter“.

Vorheriger Beitrag

Aurubis im Vorwärtsgang

Nächster Beitrag

Aston Martin Aktie: Gerüchteküche köchelt weiter - nur kurzes Luftholen?