Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Last Call! Wall Street: Mit Tesla, Caterpillar, PepsiCo, Zoominfo, Royal Caribbean, Draftkings und Kansas City Southern

Liebe Leser,

das Wechselspiel zwischen den Zinsen und den höher bewerteten Aktienkursen ist wie das Segeln gegen den Wind: nur durch Kreuzen kommt das Schiff ans Ziel. Auf die Börse übertragen: drei Schritte vor, zwei zurück. Das erfordert etwas Geduld und auch Nerven und Disziplin, aber am Ende wird es sich lohnen. Gestern war so ein Tag: kaum rutschen die Renditen etwas ab, ziehen die Kurse etwas an, auch die, oder besonders diejenigen, die vormals an Boden verloren haben:

Wenn die ungekrönte Tesla-Königin Cathie Woods von Ark Invest ein neues Kursziel für Tesla ausgibt, werden alle wach! Cathy hatte bislang immer ein richtiges Gefühl für ihren Lieblingswert (mit 11% Depotanteil in ihrem Fonds die größte Position) und nun prognostiziert sie erneut eine Vervierfachung in vier Jahren. Begründung: in wenigen Jahren wird Tesla ca. 10 Millionen Autos/Jahr produzieren und den Vorsprung in der Software- und Batterieeffizienz immer weiter ausweiten, während alle anderen noch in der Aufholjagd stecken. Da ist schon was dran, und auch ich stimme dem zu, aber der Wettbewerb schläft nicht, siehe Volkswagen. So oder so: der Verbrenner stirbt und der Markt teilt sich neu auf. Tesla wird dazugehören.

Neue “Deals” in Ausischt?

Zurück zum Markt. Sicher ist wohl: Der steile Renditeanstieg wird sich in der bisherigen Geschwindigkeit nicht fortsetzen und mit jeder Abflachung der Zinsen werden die Anleger wieder in großkapitalisierte Technologiewerte mit starkem freiem Cashflow, wiederkehrenden Umsätzen und zunehmender Nutzerdurchdringung umschwenken. So ist es ja immer: erst explodiert alles, dann flacht alles ab. Physik eben. Viele an der Wall Street glauben zudem, dass der Wiederanstieg der Anleiherenditen auf das Niveau von vor der Pandemie angesichts des Ausmaßes der wirtschaftlichen Erholung von der durch die Pandemie ausgelösten Rezession nicht allzu alarmierend sein sollte.

Indes gilt aber auch: Industriewerte bekommen ebenfalls Auftrieb, nachdem die New York Times berichtete, dass Präsident Joe einen Infrastrukturdeal mit Ausgaben von bis zu 3 Billionen Dollar ins Auge fasst, um die Wirtschaft anzukurbeln. Die meisten Wall-Street-Firmen, einschließlich Goldman Sachs, erwarteten etwa 2 Billionen Dollar an Infrastrukturausgaben. Aktien wie Caterpillar (immer noch einer meiner Favoriten aus der alten Garde) setzen ihren Trend unvermindert fort. Was für ein Chart!!

Chaert Caterpillar

Chaert Caterpillar

Fazit: Ich denke, dass der jüngste Anstieg der nominalen Staatsanleiherenditen, angeführt von den realen Renditen, einigermaßen gerechtfertigt ist und widerspiegelt, dass die Märkte zu den positiven Entwicklungen des schneller als erwarteten Wiederanlaufs der Konjunktur in Kombination mit dem historisch großen fiskalischen Stimulus erwachen – alles unterstützt durch einen Anstieg der Impfungen in den USA.

Besser könnte das Szenario für die Kurse nicht sein.

Die wichtigsten Meldungen von gestern:

Kansas City Southern – Der Eisenbahnbetreiber stimmte zu, von Canadian Pacific Railway in einem 25 Milliarden Dollar Cash-and-Stock-Deal gekauft zu werden. Die Transaktion hat einen Wert von 275 Dollar pro Aktie, verglichen mit dem Schlusskurs von Kansas City Southern am Freitag von 224,16. Kansas City Southern stiegen vorbörslich um 17,8%, während Canadian Pacific um 2,8% abrutschten. Eisenbahnen sind langweilig? Schaut euch mal den Chart an! Da lag Warren mal wieder goldrichtig, aber jetzt noch draufspringen ist auch mir zu heiß. Verpasst, schade!

PepsiCo stieg vorbörslich um 1%, nachdem Barclays die Aktie auf “übergewichten” von “gleichgewichten” hochgestuft hatte. Barclays verwies auf die jüngste Underperformance der Aktie und das Potenzial für eine Beschleunigung des Umsatz- und Gewinnwachstums. Damit ist die Korrektur definitiv beendet und der Wert wieder ein Kauf. Bei Break bei 148 kann dann zugekauft werden.

Chart PepsiCo

Chart PepsiCo

Royal Caribbean wird im Juni einige Kreuzfahrten in der Karibik wieder aufnehmen! Die Besatzung wird vollständig geimpft sein und erwachsene Gäste müssen sich ebenfalls impfen lassen. Kinder unter 18 Jahren müssen einen Nachweis über einen negativen Covid-Test vorlegen. Jetzt wird es spannend im Kurs! Wer also noch immer nicht an Bord ist – Last Chance! Dazu passt auch: Airbnb-Aktien stiegen im vorbörslichen Handel um 1,5%, da mehr Amerikaner Covid-19-Impfungen erhalten und ihre Reisepläne wieder aufnehmen.

SunRun wurde in einer neuen Bewertung von Susquehanna Financial mit “positiv” eingestuft, wobei das Unternehmen sagte, dass der größte US-Installateur von Solaranlagen für Privathaushalte vom erwarteten starken Wachstum in diesem Markt profitieren würde. Sieht ebenfalls so aus, als ob damit die Korrektur ein Ende findet – ich rate zum erneuten vorsichtigen Einstieg und Zukäufe oberhalb von 65 Dollar.

Zoominfo Technologies – Goldman Sachs stufte den Anbieter von digitalen Werbetechnologien in einer neuen Studie als “Buy” ein und verwies auf die robusten Daten, die den Vertriebsmitarbeitern zur Verfügung gestellt werden, sowie auf die Vereinfachung des Lead-Generierungsprozesses.

Die Aktien von DraftKings stiegen um 2,1% im Vormarkt, nachdem Loop Capital seinen Aufruf für DraftKings als “Top-Pick” wiederholte und feststellte, dass New York bereit ist, Online-Glücksspiele zu legalisieren und dass der Markt des Staates für DraftKings weniger wettbewerbsfähig sein wird als New Jersey.

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 23.03.2021

Nächster Beitrag

Die Deutsche Post auf dem Weg zur E-Mobilität