Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Last Call! Wall Street: Mit Tesla, First Solar, Enphase Energy, Etsy, Best Buy, Discover Financial, Caspar Sleep u.a.

Liebe Leser,

es wird die Woche der Wahrheiten! Auf der Agenda stehen einige Schwergewichte wie Tesla, Apple, Alphabet, Microsoft, AMD, Starbucks, Amazon, Ford, Facebook, Boeing oder Skyworks, die schon heute mächtig zulegten. Liegen diese Zahlen erst einmal alle auf dem Tisch, wird sich zeigen, ob Joes Frühjahresrally weiter am Dampf gewinnt! Joes Rally?

Natürlich, denn bislang war Joe Biden in seiner jungen Präsidentschaft einer der besten Freunde, den die Börse je hatte. Besser sogar als jeder Präsident vor ihm, denn der 46. „Chief Executive“ hat in den ersten 100 Tagen seiner Amtszeit ein beispielloses Wachstum an der Wall Street erlebt, gemessen ab dem Zeitpunkt seiner Wahl.

Wie lange diese kuschelige Beziehung andauern wird, wird sich zeigen, da der Markt eine Reihe von potenziellen Hindernissen aus der Steuerpolitik, Regulierungen im Zusammenhang mit Bidens ehrgeiziger Klima-Agenda und die Gefahr einer Überhitzung in einer bereits brennenden Wirtschaft verdauen muss. Aber bis jetzt hat die Wall Street keine Sekunde gezögert, große Wetten auf Corporate America zu machen. Folge:

Joes erste 100 Tage haben bereits die stärksten Aktienrenditen nach der Wahl in mindestens 75 Jahren geliefert, aufgrund des Rekord-Fiskalstimulus und trotz des starken Einsatzes von Executive Orders. Die Ergebnisse sind nicht schlecht für jemanden, den Donald während des Wahlkampfes als Sleepy Joe bezeichnet hat.

In der Tat waren Bidens Ergebnisse bisher atemberaubend:  Der S&P 500 ist seit dem Tag der Amtseinführung – technisch gesehen vor 96 Tagen – um 24,1% gestiegen, Zahlen, die jeden seiner Vorgänger leicht in den Schatten stellen. Die einzige Regierung, die bis 1953, also bis zum Beginn von Eisenhowers Amtszeit, zurückreicht und mit Bidens Werten konkurrieren konnte, war die von John F. Kennedy, die im gleichen Zeitraum einen Anstieg von 18,5% verzeichnete. Selbst Trump, der oft damit prahlte, wie gut es den Aktien unter seiner „Führung“ geht, verzeichnete in den ersten 100 Tagen nur einen Anstieg von 11,4%.

Allerdings: Jeder, der in diesem Jahr Präsident wurde, hatte einen ziemlich bedeutenden Rückenwind und auch Joe kommt irgendwann an einen Punkt, an dem er es einfach nicht vermasseln darf und hoffentlich das verbessern kann, was man zu erledigen hat.

Es wird spannend sein zu sehen, wie die nächsten 100 Tage aussehen werden.

Die interessantesten Meldungen vom Montag:

Tesla hat nach Handelsschluss die Ergebnisse für das erste Quartal veröffentlicht. Gewinn: 93 Cents pro Aktie vs. 79 Cents pro Aktie erwartet; Umsatz: 10,39 Mrd. Dollar gegenüber 10,29 Mrd. Dollar erwartet, ergo 74% mehr als vor einem Jahr. Der Nettogewinn (GAAP): 438 Millionen Dollar. Elon meldete im ersten Quartal Fahrzeugauslieferungen von 184.800 Model 3 und Model Y, was ebenfalls die Erwartungen übertraf und einen Rekord für Tesla bedeutet. Allerdings gab Tesla auch bekannt, dass es keine seiner höherwertigen Model S-Limousinen oder Model X-SUVs für den Zeitraum bis März produziert hat. Es wurden nur 2.020 ältere Model S-Limousinen und Model X-SUVs aus dem Lagerbestand ausgeliefert. Klar, die neuen Supermodelle stehen ja auch für dieses Jahr auf der Agenda. Und nun? Na was schon, solange die Verfolger eben erst einmal nur Verfolger sind und Tesla eh kein reiner Autohersteller bleibe ich dabei: Kursziel 900 Dollar im Juni und dann sehen wir weiter.

Chart Tesla

Chart Tesla

Sämtliche US-Solarwerte stehen in den Startlöchern, ihre Underperformance in der Rally nachzuholen: Solaredge, Enphase Energy, Maxeon, Sunpower oder First Solar – ein Blick auf die Chart verdeutlicht, dass sich hier die nächste Welle andeutet. Die Daten aus der Berichtssaison werden dafür schon ausreichend Treibstoff liefern. Mein Rat: Vorgreifen!

Die Matratzen-Aktie Casper Sleep sprang am Montag um etwa 25%, nachdem Wedbush die Aktie von neutral auf outperform hochgestuft hatte. Die Investmentfirma sagte in einer Notiz, dass Casper einige der Ausführungsprobleme, die dem Unternehmen im letzten Jahr geschadet haben, behoben hat und bereit ist, Marktanteile zu gewinnen.

Etsy fielen um mehr als 3%, nachdem ein KeyBanc-Analyst von seiner langjährigen bullishen Sicht auf die Aktie abgerückt war. Der Analyst Edward Yruma schrieb, dass der größte Teil des Wachstums von Etsy wahrscheinlich eingepreist sei und stufte die Aktie auf “Sector Weight” zurück, nachdem er den Titel seit 2017 übergewichtet hatte.

Best Buy fielen um 1,5%, nachdem Wedbush die Aktie auf “Neutral” von “Buy” herabgestuft und das 12-Monats-Kursziel auf 125 Dollar je Aktie von 135 Dollar je Aktie gesenkt hatte. Die Wall-Street-Firma sagte, dass die Kategorie “auch im Jahr 2021 hinter dem Wachstum der Baumarkt- und Einrichtungskategorie zurückbleiben wird.”

Discover Financial – Die Aktie des Finanzdienstleisters sprang um fast 3% nach oben, nachdem die Bank of America ihr Rating auf “Buy” von “Neutral” anhob und sagte, dass das Managementteam des Unternehmens den Vorteil des Zweifels verdient habe, wenn es um die geplanten Investitionen in das Unternehmen geht. Discovery meldete letzte Woche einen Gewinnsprung.

Flagstar Bancorp – Die Aktien der Regionalbank stiegen um mehr als 7%, als bekannt wurde, dass die New York Community Bank Flagstar in einem Aktiengeschäft im Wert von etwa $2,6 Mrd. übernehmen wird. Die New York Community Bank legte um mehr als 4% zu.

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 27.04.2021

Nächster Beitrag

Quartalszahlen im Fokus: Microsoft