Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Last Call! Wall Street: Mit Tesla, Snap, Maxeon Solar, Illumina, Cara Therapeutics, Southwest Airlines und Niu Technologies

Liebe Leser,

dieser Markt scheint sehr viele Anleger und Analysten gleichermaßen zu verwirren. Während viele davon ausgingen, dass der Crash im März 2020 auf die Covid-Krise zurückzuführen war, hatten viele, die solche Überzeugungen vertraten, keine wirkliche Erklärung für die rasante Rallye, die den S&P 500 nun innerhalb eines Jahres fast verdoppeln ließ. Tatsächlich fand diese Rallye statt, obwohl die Nachrichten über die Covid-Todesfälle und den höchsten Arbeitslosenzahlen weltweit täglich schlimmer wurden.

Nun gibt es einige von euch, die diese Rallye auf die Aktionen der Zentralbanken, insbesondere der Fed, zurückführen. Aber ich denke, das ist eine sehr oberflächliche Betrachtung. Die Fed hat nämlich nicht erst am Tiefpunkt des Marktes im März 2020 gehandelt. Tatsächlich hat sie dreimal zuvor agiert, bevor wir überhaupt den Tiefpunkt erreicht hatten, wobei jede Aktion mit intensiven Verkäufen begleitet wurden. Ein Blick auf einen S&P 500 Chart reicht hier aus. Wenn ihr also wirklich davon ausgeht, dass die Fed die Macht hatte, diese Rallye zu “verursachen”, warum hat die Rallye dann nicht schon nach der ersten Fed-Aktion begonnen? Oder sogar nach der zweiten? Oder wenigstens nach der dritten?

Wer wirklich glaubt, dass die Fed die Rallye mit ihren Aktionen am März-Tief “verursacht” hat, glaubt derjenige dann auch, dass die Fed den Rückgang mit jeder ihrer Aktionen auf dem Weg nach unten “verursacht” hat? Wenn nicht, warum nicht? Wenn man nämlich ehrlich zu sich selbst ist, dann würde erkannt werden, dass viele Marktteilnehmer und Analysten eine Perspektive einnehmen, die sich nicht von dem meines Sohnes unterscheidet, als er 5 Jahre alt war und wir an einer Ampel standen. Er schaute immer auf die rote Ampel und sagte “jetzt”, um zu versuchen, die Zeit zu bestimmen, in der die Ampel wieder auf Grün umschaltet. Und wenn sie nicht umschaltet, sagte er immer wieder “jetzt!”. Und so geht das vielleicht noch 5 bis 10 Mal weiter, je nachdem, wie lange die Ampel braucht, um umzuschalten. Wenn die Ampel schließlich bei einem seiner “jetzt” umschaltet, ging er stolz davon aus, dass er das Timing perfekt erwischt hatte. Das ist Börse!

Diejenigen, die mich im letzten Jahr aufmerksam verfolgt haben, wissen, dass ich eine starke Erwartung hatte, dass der Markt seinen Tiefpunkt im März 2020 im Bereich von 2.200 Punkte im S&P500 erreichen würde, gefolgt von einer Rallye auf 4.000 Punkte oder mehr. Viele hielten mich für einen unverbesserlichen Optimisten, doch diese Woche befinden wir uns jetzt in der 4.000er-Region. Und die Gesamtstruktur, mit der sich der Markt von den Tiefstständen im März 2020 erholte, lässt vermuten, dass wir in den kommenden ein bis zwei Jahren noch bis in die 6.000er Region steigen können.

Und ich sehe nichts, was an dieser Erwartung zum jetzigen Zeitpunkt etwas ändern könnte.

Die wichtigsten Wall-Street-Meldungen des Dienstags:

Maxeon Solar Technologies – Die Aktie des Solarmodulherstellers fiel um 9%, nachdem das Unternehmen eine schwächer als erwartete Umsatzprognose für das erste Quartal veröffentlichte. Maxeon teilte mit, dass das Unternehmen für das erste Quartal einen Umsatz von etwa 160 Millionen Dollar erwartet. Die von FactSet befragten Analysten hatten für das erste Quartal einen Umsatz von 232,8 Mio. Dollar erwartet. Die enttäuschende Prognose überschattete die Zahlen für das vierte Quartal, die die Erwartungen der Analysten übertrafen. Aus technischer Sicht ist damit die Korrektur hier noch nicht am Ende und tiefer als 24 Dollar sollte es nicht gehen. Also abwarten und bereithalten, denn mittel- und langfristig ist die Aktie vor dem Hintergrund von Joes Plänen ein Kauf.

Illumina gab eine vorläufige Prognose für das laufende Quartal und das Gesamtjahr ab, die die aktuellen Analystenschätzungen übertraf. Das Life-Sciences-Unternehmen sagte, dass seine prognostizierten Ergebnisse von Rekordaufträgen in seinem Gensequenzierungs- und verwandten Geschäft angetrieben werden. Illumina sprang um 8% nach oben. Gelingt jetzt der Sprung über die 431 Dollar, ist die Konsolidierung beendet und der Run auf die Spitze beginnt. Wer dabei ist, bleibt dabei, wer keine im Depot hat, sollte zumindest mit einer Anfangsposition einsteigen, denn auch Life-Sciences wird ein Nach-Krisen-Thema der kommenden Jahre.

Cara Therapeutics stiegen vorbörslich um 11,4%, nachdem bekannt wurde, dass die Aktien des biopharmazeutischen Unternehmens mit Wirkung vom Mittwoch in den S&P SmallCap 600 Index aufgenommen werden. Die wilde Achterbahnfahrt des Kurses könnte damit ein Ende finden, wenn der Kurs es mal schaffen würde, über die alten Höchststände bei 28 Dollar zu springen. Ist das der Fall, darf es weitergehen, denn die Story ist ausreichend überzeugend.

Snap-Aktien stiegen um 5%, nachdem Atlantic Equities die Aktie der Snapchat-Muttergesellschaft auf “übergewichten” hochgestuft hatte, im Vergleich zum vorherigen “neutral”. Die Firma führt die Bewertung als einen Schlüsselfaktor an, sowie die Transformation von Snap von einer Messaging-zentrierten Plattform zu einer breiten Content-Plattform. Das ist richtig und wie es aussieht, ist auch hier die Korrektur beendet, da reicht ein Blick auf den Candlestick-Chart.

Chart Snap

Chart Snap

Southwest Airlines rief 209 Piloten aus dem freiwilligen Urlaub zurück, mit Plänen, sie am 1. Juni wieder in den aktiven Dienst aufzunehmen. Der Schritt kommt in Erwartung eines Sommeraufschwungs in der Reisenachfrage. Und wenn ich mir den Kursverlauf anschaue, könnte man meinen, dass dies schon lange der Fall ist: Southwest steht fast auf dem Rekord von 2018! Setzt auf Reiseaktien, Leute und schert euch nicht darum, was andere behaupten!

Laut Craig Irwin, Senior Research Analyst bei Roth Capital, ist die Tesla-Aktie nur 150 Dollar pro Aktie wert. Irwin nannte Tesla nur einen “kleinen Spieler” auf dem US-amerikanischen und europäischen Markt und sagte CNBC, dass die Leute fälschlicherweise annehmen, dass Tesla keine Konkurrenz hat. Jeder darf seine Meinung haben.

Niu Technologies meldete im ersten Quartal einen Absatz von 149.649 E-Scootern, verglichen mit 40.160 im Vorjahresquartal. Niu Technologies Aktien stiegen um 4%. Alles gut, aber vielleicht warte ich noch etwas, ehe ich erneut einsteige.

Wann das soweit ist, lest ihr dann im „Future Money“. Wer ihn noch nicht hat oder kennt, hier geht es zum kostenlosen Probeexemplar!

Hier klicken

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 07.04.2021

Nächster Beitrag

Shell Aktie: Werden jetzt die letzten Hindernisse im Chart weggeräumt?