Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Last Call! Wall Street: Mit Twitter, Lyft, Enphase Energy, Cisco Systems, Electronic Arts, Coty und Take-Two Interactive

Liebe Leser,

die Berichtssaison verläuft gegen Ende sehr viel besser als erwartet. Bislang haben 81% der S&P 500-Unternehmen Gewinnmeldungen auf den Tisch gelegt, welche deutlich über den Erwartungen liegen und 79% mit Umsatzüberraschungen. Wenn 81% der endgültige Prozentsatz ist, wäre dies seit 2008 der zweithöchste Prozentsatz an S&P 500-Unternehmen, die eine positive Überraschung gemeldet haben. Hier zeigt sich also der enorme Basiseffekt auf die Krise. Und nun?

Joe Biden klotzt an allen Ecken und Enden. Kaum ein Präsident seit Roosevelt plant die Wirtschaft so mit Geld (und Schulden) zu überschütten wie Joe. Alles wird gefördert, koste es, was es wolle. Nicht ohne Grund nannte ihn der „SPIEGEL“ vorige Woche schon „Genosse“! Das gefällt der Wall Street natürlich erst einmal. Allerdings weiß sie auch, dass Joe ein Freund von „big government“ ist, also mehr Regulierung, mehr Bürokratie, mehr Gesetze, mehr Umverteilung, etc. etc. etc. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis die Romanze endet.

In der Zwischenzeit werden auf der Seite der Unternehmen überall neue Allianzen, Kooperationen, Übernahmen und Fusionen gestaltet, und zwar durch alle Sektoren hinweg. Es ist die Konsolidierung nach der Krise, wo die Schwachen die Großen suchen oder von ihnen geschluckt werden, und die Großen mit anderen Großen überlegen, wie die Vormachtstellung gesichert werden kann. Investmentbanker werden in den kommenden Jahren viel zu tun haben, also schaut euch schon mal die Aktien von Goldman Sachs, JPMorgan Chase und allen anderen an!

Die wichtigsten Meldungen des Tages:

Twitter stieg nachbörslich um 3% aufgrund besser als erwarteter Ergebnisse für das vierte Quartal. Der Messaging-Dienst verdiente 38 Cents pro Aktie bei einem Umsatz von 1,29 Mrd. Dollar. Die Analysten von Refinitiv hatten einen Gewinn von 31 Cents je Aktie bei einem Umsatz von 1,19 Mrd. Dollar erwartet. Twitter fügte hinzu, dass es erwartet, dass die Einnahmen im Jahr 2021 schneller wachsen werden als die Ausgaben. Auch ohne Trump bleibt Twitter eine Größe, welche ins Depot gehört. Technisches Kaufsignal ist zudem ebenfalls nunmehr gegeben.

Chart Twitter

Chart Twitter

Die Aktien von Lyft stiegen im erweiterten Handel um 6%, nachdem das Unternehmen Ergebnisse für das vierte Quartal gemeldet hatte, die die Erwartungen der Analysten übertrafen. Das Unternehmen verlor 58 Cents pro Aktie bei einem Umsatz von 570 Millionen Dollar. Analysten hatten laut Refinitiv mit einem Verlust von 72 Cents pro Aktie bei einem Umsatz von 563 Mio. Dollar gerechnet. Das Unternehmen meldete 12,5 Millionen aktive Fahrer, während die Analysten mit 13,2 Millionen gerechnet hatten. Das Ridesharing-Unternehmen sagt, dass ein Anstieg von Coronavirus-Fällen und Bemühungen, die Übertragungen zu reduzieren, den Service verlangsamt haben. Klare Sache: Nach dem doppelten Boden letztes Jahr schreitet die Erholung weiter voran. Ich glaube an das Modell und an die Aktie!

Enphase Energy sprang nach den Ergebnissen des vierten Quartals um mehr als 6% nach oben. Das Unternehmen meldete einen Umsatz von 264,8 Mio. Dollar, während die von FactSet befragten Analysten mit 254,5 Mio. Dollar gerechnet hatten. Das Unternehmen fügte hinzu, dass es für das erste Quartal einen Umsatz zwischen 280 Millionen Dollar und 300 Millionen Dollar erwartet. Laut FactSet lag der Straßenkonsens bei 261,9 Millionen Dollar. Das Einzige was jetzt noch fehlt, ist der Break bei 220 Dollar! Enphase ist bereits im Portfolio des „Future Money“. Technisches Update in der kommenden Ausgabe.

Fordern Sie jetzt ein kostenloses und unverbindliches Probeexemplar an – Hier klicken!

Cisco Systems fielen im nachbörslichen Handel um 3%, nachdem das Unternehmen Ergebnisse veröffentlicht hatte, die die Erwartungen der Analysten übertrafen. Cisco verdiente im letzten Quartal 79 Cents pro Aktie und übertraf damit die Schätzung von Refinitiv um 3 Cents. Der Umsatz lag bei 11,96 Mrd. Dollar und damit über der Prognose von 11,92 Mrd. Dollar. Cisco kündigte außerdem an, seine Dividende auf 3% zu erhöhen. Mit dem Sprung über die 48 Dollar dürfte nun die unklare Marktechnik seit 2019 ein Ende finden. Ist das der Fall, liegt mein Kursziel bei 60 Dollar per Jahresende.

Electronic Arts kündigte einen Deal zum Kauf des Handyspielentwicklers Glu Mobile (GLUU) für 12,50 Dollar pro Aktie in bar oder 2,4 Milliarden Dollar an. Reuters berichtet, dass Glu Mobile im Laufe des Jahres 2020 Übernahmeangebote von mehreren Parteien erhalten hatte, bevor es die Offerte von Electronic Arts annahm. Alles weiterhin super, aber ich warte auf den Ausbruch bei 150 Dollar, ehe ich weiter ausbaue.

Coty meldete einen Quartalsgewinn von 17 Cents je Aktie, 10 Cents je Aktie über den Schätzungen. Der Umsatz lag im Wesentlichen im Rahmen der Prognosen. Coty sagte, dass der Gewinn durch erhöhte Kosteneinsparungen angekurbelt wurde, auch wenn die Nachfrage durch die Pandemie mit einem Umsatzrückgang von 16% gedämpft wurde. Warum die Aktie daraufhin um 15% absackt entzieht sich meinem Verständnis. Das Ding bleibt ein Favorit für dieses Jahr und schwache Wochen sind Kaufwochen.

Take-Two Interactive übertraf mit seinem Quartalsumsatz die Street-Prognosen und hob seine Jahresumsatzziele aufgrund der anhaltend starken Nachfrage nach Videospiel-Franchises wie “NBA 2K” und “Grand Theft Auto” an. Die Aktie steht jedoch unter Druck, nachdem der Videospiel-Publisher keine neuen Spieleveröffentlichungen ankündigte. Auch hier warte ich auf klare technische Signale, eh ich weiterdenke.

Kennen Sie schon unseren neuen kostenlosen E-Mail-Newsletter? Hier bitte registrieren:

Vorheriger Beitrag

Qiagen Aktie: Zwischen starken Zahlen und neuen Fusions-Spekulationen

Nächster Beitrag

5 große Börsen- und Aktien-Fehler, die Einsteigern unterlaufen!