Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Last Call! Wall Street: Tesla und Bitcoin, Energizer Hldg., Westport Fuel Systems, Cubic, Palantir und Global Payments

Liebe Leser,

Tesla investiert also in Bitcoin und die Street hat ein neues Thema. Nicht wenige sehen dies als einen bahnbrechenden Schritt, den andere Unternehmen übernehmen werden. Ist das der Fall, erleben wir in diesem Jahr möglicherweise die größte Bitcoin-Blase, die man sich vorstellen kann.

Denn jedes Unternehmen wird sich fortan überlegen, wie es digitale Währungen, digitale Zahlungen als Teil seines Geschäftsmodells akzeptieren kann. Es ist ja auch gar nicht so schwierig. Es ist das, was die Kunden wollen, es ist das, wohin sich die Welt bewegt. Und so denke ich, dass Elon wieder einmal der Meute voraus ist. Und ich erwarte, dass jedes Unternehmen nun überlegt herauszufinden, wie sie es auch umsetzen könnten, von McDonald’s bis Bojangles.

Die Zukunft von Bitcoin & Co

Denn was hat Tesla zum Ausdruck gebracht? Zwei Dinge: Erstens, dass dies eine Form der Bezahlung sein wird. Und zweitens, dass dies ein Investitionsvehikel ist. Das sind also zwei starke Befürwortungen für die Vorstellung (ich möchte das Wort „Vorstellung“ betonen), dass Bitcoins eine Währung sind, ein Geld, denn schließlich ist Geld ein Wertaufbewahrungsmittel. Geld ist eine Form von Zahlung. Also ja, die Entscheidung Musks wird erheblichen Schwung aufbauen, denn die Nachfrage steigt, während das Angebot knapp ausfällt. Ich hatte es ja hier schon zum Jahresende geschrieben: nicht wenige an der Wall Street erwarten Kurse um 150.000 Dollar im Jahresverlauf.

Was die Reaktionen betrifft, so wird sie ganz unterschiedlich ausfallen. Einige werden es als visionär ansehen, andere werden sagen ‘Moment mal, wenn ich in Bitcoin investieren will, dann mache ich das direkt. Ich brauche Tesla nicht, um das für mich zu tun. In den kommenden Tagen werden wir also eine ganze Reihe von unterschiedlichen Reaktionen sehen, aber für Bitcoin-Inhaber ist eine sehr gute Nachricht.

Fazit: Es sind Menschen wie Elon, die die Welt zum Rotieren bringen und dafür sorgen, dass der Schwung nicht nachlässt. Mal sehen, was als nächstes kommt.

Die wichtigsten Meldungen des Tages:

Teslas Umsatz in China hat sich im vergangenen Jahr inmitten der Coronavirus-Pandemie mehr als verdoppelt. Der Umsatz i.H.v. nunmehr 6,66 Mrd. Dollar im vergangenen Jahr macht etwa ein Fünftel oder 21% des Gesamtumsatzes des Konzerns von 31,54 Mrd. Dollar aus. Im Jahr 2019 erreichte der China-Umsatz von Tesla noch 2,98 Mrd. Dollar, was nur 12% des Gesamtumsatzes von 24,58 Mrd. Dollar entsprach. Ergo: Wie andere Autohersteller muss auch Tesla aufpassen, nicht zu sehr auf die chinesische Karte zu setzen! Wie wir Tesla einstufen, hatten wir in der aktuellen Ausgabe von „Future Money“ skizziert.

Fordern Sie jetzt ein kostenloses und unverbindliches Probeexeplar an – Hier klicken!

Wir bleiben beim Thema: Energizer Holdings übertraf mit einem Quartalsgewinn von 1,17 Dollar je Aktie die Schätzungen um 28 Cents je Aktie. Auch der Umsatz übertraf die Schätzungen und Energizer erhöhte seine Prognose für das Gesamtjahr, da das Unternehmen von einer gestiegenen Nachfrage und niedrigeren Kosten profitierte. Strom, Batterien und alles was mit Energie zu tun hat, werden unter anderem die Themen des Jahres! Dabei sein! Ich warte auf den Break bei 52 Dollar.

Westport Fuel Systems stieg um etwa 40%, nachdem bekannt wurde, dass Amazon.com etwa 1.000 LKW-Motoren, die mit komprimiertem Erdgas betrieben werden, für seine Lieferfahrzeugflotte bestellt hat. Die Motoren werden von einem Joint Venture zwischen dem in Vancouver ansässigen Unternehmen Westport und Cummins hergestellt. Ein Blick auf den Chart seit 2011 verdeutlicht, wohin die Reise gehen wird!

Chart Westport Fuel Systems

Chart Westport Fuel Systems

Der Anbieter von Transporttechnologie Cubic Corp. stimmte zu, von Veritas Capital und Evergreen Coast Capital für 70 Dollar pro Aktie in bar oder etwa 2,8 Milliarden Dollar gekauft zu werden. Cubic hatte bereits im September ein mögliches Interesse von Dritten an der Übernahme des Unternehmens bekannt gegeben. Die Konsolidierung in dem gesamten Sektor wird dieses Jahr deutlich zunehmen, entsprechend gilt es breit aufgestellt zu sein.

Palantir Technologies kündigte eine Partnerschaft mit IBM an, die IBMs Angebote für künstliche Intelligenz erweitern und leichter nutzbar machen wird. Der Chief Operating Officer von Palantir, Shyam Sankar, sagte gegenüber Bloomberg, dass das Unternehmen in Zukunft weitere derartige Partnerschaften ankündigen wird. Auch hier zeigt sich, wohin die Reise gehen wird und welche Akzente 2021 gesetzt werden. Ihr solltet in allen Bereichen unterwegs sein!

Global Payments lag mit einem Quartalsgewinn von 1,80 Dollar pro Aktie 4 Cents über den Schätzungen. Der Umsatz lag im Wesentlichen im Rahmen der Prognosen. Global Payments verzeichnete einen Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr, aber auch einen Rückgang der Ausgaben. Das Unternehmen gab außerdem eine Partnerschaft mit Google bekannt, um eine Reihe von Cloud-basierten Lösungen für Händler zu entwickeln. Ihr seht es an allen Ecken und Enden: es werden zig Kooperationen und Zusammenschlüsse unterzeichnet und Sektoren wachsen zusammen, wohin wir blicken.

Kennen Sie schon unseren neuen kostenlosen E-Mail-Newsletter? Hier bitte registrieren:

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 09.02.2021

Nächster Beitrag

TUI nach den Zahlen: Ein kleiner Lichtblick - oder doch mehr?