Aktien AmerikaAktien DeutschlandMarktberichteNewsSlider

Market Call! – Mit Siemens Energy, Adidas, Carnival, American Airlines, AMC Entertainment, Fisker, Beyond Meat u.a.

Guten Tag,

die technischen Kaufsignale an der Wall Street sind erfolgt. Wie vorige Woche angekündigt, kann jetzt alles sehr schnell gehen. Der Umstand, dass auch seitens eines Corona-Impfstoffs hoffnungsvolle Ergebnisse auf dem Tisch liegen, dient hier nur als Beschleuniger. Damit sind die Weichen für eine Jahresendrally gestellt!

Positive Nachrichten erfolgen in diesen Tagen dann auch gleich an drei Fronten: Berichtssaison, Präsidentschaftswahl, Impfstoff. Mehr kann wirklich nicht verlangt werden, um die Kurse nach oben zu ziehen, denn damit sind sämtliche Risikofaktoren beseitigt beziehungsweise aus börsentechnischer Sicht verpackt. Bis zum Jahresende steht damit keine weitere Hürde im Raum und die Folge davon ist, dass zahlreiche Marktteilnehmer, die bislang noch gar nicht positioniert sind, nun unter Zugzwang stehen. Denn wer möchte schon am Ende des Jahres mit leeren Händen dastehen und argumentieren müssen, dass er die gesamte Erholungsphase verschlafen und verpasst hat. Angst ist eben ein schlechter Ratgeber,!

Allerdings muss jetzt auch hinsichtlich der Branchengewichtung und Selektion aufgepasst werden. Schon gestern war eine Art Gruppenrotation zu erkennen, in der sämtliche Krisengewinner verkauft wurden und diejenigen Aktien in den Vordergrund gerückt sind, die bislang unter dem Virus keine Perspektive entwickeln konnten. Stichwort: Reise! Ich hatte es an dieser Stelle ja schon mehrfach gesagt: 2021 wird das Jahr des Reisens und seit gestern sieht es umso mehr danach aus. Das heißt für euch: schaut auf die Kellerkinder und die Verlierer des Jahres und überlegt euch ganz genau, wo ihr euch noch positionieren wollt. Insbesondere die Kreuzfahrer waren gestern dafür ein famoses Beispiel: plus 40% für Carneval Corp. zeigen, welches Potential in diesen Werten noch schlummert. Und das ist erst der Anfang!

Die aktuelle Lage:

DAX: Die von mir hier mehrfach gezeigte Topformation im DAX wurde gestern nach oben erstmals durchbrochen. Damit ist dieses eher bearishe Szenario vom Tisch. Einen Blick auf die Einzelwerte zeigt auch hier, welches Potential nun entsteht und wo Rotationen stattfinden werden. Eine Delivery Hero muss jetzt auf den Prüfstand, während eine Allianz in den Vordergrund rückt. Nur bei der Lufthansa bin ich noch etwas zurückhaltend aufgrund der Staats-Komponente, die mir missfällt. Aber unterm Strich halte ich fest: Auch der DAX hat gestern den ersten Schritt zur Jahresendrally getan.

Wall Street: Dow Jones und S&P 500 haben gestern neue Rekorde erreichen können und allein das ist vor dem Hintergrund der Ereignisse des laufenden Jahres höchst beeindruckend. Noch immer rätseln viele Marktteilnehmer, warum die Börsen so gut laufen. Obwohl es doch so einfach ist: Virus und Präsidentschaftswahl sind Störfeuer, aber keine Trend Ereignisse! Wohin geht die Reise nun? Nun, es ist auch hier relativ einfach: Anlagedruck bei 0% Zins und die Sorge, etwas zu verpassen, wird vermutlich bis zum Jahresende zu einer Art Kaufpanik führen, die sich selbst befeuert und beschleunigt. Sollte sich die Meldung um den Impfstoff herum bestätigen, dann werden wir ein wahres Kursfeuerwerk erleben!

Heute auf der Agenda:

Die Zahlen von Siemens Energy können sich sehen lassen. Die hohen Abschreibungen für das vergangene Geschäftsjahr und der entstandene Verlust interessieren nicht. Es sind Einmaleffekte, die keine Aussage darüber treffen, wie das Unternehmen für die kommenden Jahre einzustufen ist. Denn operativ erreichte der Konzern seine Ziele. So sank der Umsatz um 5% auf 27,5 Mrd. Euro und beim bereinigten operativen Ergebnis stand ein Fehlbetrag von 17 Mio. Euro nach einem Gewinn von 1,5 Mrd. Euro im Vorjahr. Das alles ist bekannt, denn das Management hatte Anfang September ein Umsatzminus von bis zu 5% sowie eine Ebita-Marge von +/- 1% in Aussicht gestellt.

Wichtiger: Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr bekräftigte Siemens Energy: Die Umsätze sollen in einer recht breiten Spanne von 2 bis 12% steigen. Dabei kann der Konzern auf einen Auftragsbestand von insgesamt 79 Milliarden Euro per Ende September blicken. Das Thema Energie wird im kommenden Jahr ein zentrales Thema werden, denn nach der Krise wurden Weichen gestellt. Siemens Energy gehört hier meines Erachtens zu den Favoriten, die Aktie ist ein Kauf!

Chart Siemens Energy

Chart Siemens Energy

Adidas hat sich im dritten Quartal kräftig erholt. Wegen der Auswirkungen der Krise blieben Umsatz und Ergebnis zwar hinter dem Vorjahr zurück, aber für das vierte Quartal geht der Konzern von einer Umsatzentwicklung auf dem Niveau des Vorquartals aus. Schade: Einen konkreten Jahresausblick gab der Konzern nicht, aber ich denke ,das wird sich bald ändern! Kaufen!

Kurz von der Wall Street:

United Airlines, American Airlines, Carnival, Norwegian Cruise Line – alle Fluggesellschaften und Kreuzfahrtaktien stiegen nach den positiven Impfstoffnachrichten von Pfizer/Biotech. Die Aktien von Carnival stiegen um 39%, während Norwegian und Royal Caribbean um 26,8% bzw. 28,8% zulegten. Bei den Fluggesellschaften legte United um 19,2% zu, während American und Delta zweistellige Zuwächse verzeichneten. Ihr wisst schon, warum die Kurse so zulegen, oder? Wer es nicht kapiert, sollte es einfach lassen.

Auch AMC Entertainment stieg um mehr als 51%, nachdem die Meldung um den Impfstoff die Runde machte. Die Kinokette stand kurz vor dem Bankrott, nachdem ihre Einnahmen im dritten Quartal aufgrund von Zwangsstillständen um mehr als 90% gesunken waren. Ein erfolgreicher Impfstoff ist für den Turnaround von AMC von entscheidender Bedeutung, da das Unternehmen sein Geld verbrennt. Klasse Spekulation für 2021! Kaufen!

Die Aktien von JPMorgan und Citigroup stiegen um 13,5% bzw. 11,5%. Der Anstieg der Bankaktien erfolgte auch nach einem Anstieg der Anleiherenditen aufgrund des Versprechens einer schnelleren wirtschaftlichen Erholung. Die Rendite der 10-jährigen Benchmark-Schatzanweisung erreichte ihren höchsten Stand seit dem 20. März. Sogar die Banken

Fisker – Fisker legte um 32% zu, nachdem die Aktie des Autoherstellers mit einem Outperform-Rating bei Cowen gestartet wurde. Das Research-Unternehmen sagte, es gebe eine “überzeugende” Kaufgelegenheit für Investoren.

Beyond Meat sank intraday um bis zu 25%, nachdem McDonald’s im nächsten Jahr einen fleischfreien Burger in mehreren Märkten testen wird, indem er pflanzliche Menüangebote hinzufügt. Beyond Meat hatte die fleischfreien Pastetchen für den kanadischen McDonald’s-Test hergestellt, doch die Fast-Food-Kette beendete den Test im April. Klar, jetzt machen sich alle Sorgen, dass Beyond Meat hier den Kürzeren ziehen wird. Aber diese Sorge ist unbegründet, denn Beyond Meat ist nicht nur von McDonald’s abhängig. Vor dem Hintergrund der augenblicklichen Gruppenrotation warte ich hier allerdings noch etwas ab, ehe ich erneut in Stellung gehe.

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 10.11.2020

Nächster Beitrag

Weitere Impf-Hoffnung: Moderna und Curevac