Aktien AmerikaNewsSlider

Microsoft nach Zahlen: Aktie auf Ausbruchskurs

So eine große Überraschung war das Quartalsergebnis von Microsoft eigentlich nicht. Denn schon länger ist deutlich geworden, dass vor allem die Cloud-Sparte Wachstumstreiber Nummer 1 ist.

Inzwischen hat die Sparte auch die beiden bisherigen Hauptsegmente Betriebssysteme/Gaming/Hardware und Office/Office 365 im Umsatzvolumen überflügelt. Auch bei den Zuwachsraten. Besonders stark dabei die Cloud-Plattform Azure, die ihren Umsatz um glatte 50 % steigern konnte.

Microsoft vor Break

Damit eine klassische Steilvorlage für den Aktienkurs, der mit dem heutigen Handel wohl seine Wiederstandszone bei 230/232 Dollar knacken kann. Frage ist, wie weit nach oben es dann noch gehen kann. Hier kommt es natürlich einerseits auf das Marktumfeld an.

Wir hatten auch in unserer aktuellen Ausgabe unseres Podcast die Möglichkeit diskutiert, dass es vor einer Frühjahrsrallye noch mal eine deutlichere Marktkorrektur geben sollte.

Zurück zu Microsoft: Mit einem geschätzten KGV von rund 32 für das laufende Geschäftsjahr ist die Aktie im Direktvergleich mit ihrem Benchmark NASDAQ 100 noch nicht überbewertet. Angesichts der Wachstumsdynamik im Cloud-Bereich würden wir hier sogar noch deutliches Upside-Potenzial sehen. Deshalb ist Microsoft für uns ein klarer Kauf.

Chart Microsoft

Chart Microsoft

JETZT NEU: Unser Telegram-Kanal für Hot News und Einschätzungen

https://t.me/boerseglobal

Vorheriger Beitrag

Last Call! Wall Street - Bei GameStop wird es immer verrückter - mit Microsoft, AMD, Texas Instruments und Starbucks

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 28.01.2021