Aktien DeutschlandNewsSlider

Nordex: Wie wichtig ist diese Meldung für die Aktie?

Die Aktie des Windturbinen-Herstellers Nordex kann sich zum Wochenbeginn weit vorne bei den Gewinnern einordnen. Den Anstoß dafür gab die Meldung, dass das Unternehmen eine bestehende Garantiekreditlinie im Volumen von 1,21 Milliarden Euro gleich um drei Jahre bis April 2023 verlängern konnte. Diese Kreditlinie, die über ein Bankenkonsortium von insgesamt 21 nationalen und internationalen Banken und Versicherungen zur Verfügung gestellt wird, ist insbesondere für die Absicherung des Projektgeschäftes mit Bankgarantien wichtig.

Nordex wies natürlich gleich auch darauf hin, dass man weiterhin über einen guten Auftragseingang, auch auf internationaler Ebene, verfüge. Das kommt an der Börse entsprechend sehr gut an und die Aktie kann sich heute um gut 3,5 % verbessern. Damit sollte auch wieder die zuletzt etwas wackligere Charttechnik in den Fokus rücken.

Aktie von Nordex auf Break-Kurs?

Nachdem es im Rahmen der auch bei Nordex zu verzeichnenden Erholung bis in den Bereich von 8,30 Euro/8,40 Euro nach oben ging, setzten in den letzten 14 Tagen wieder kräftigere Gewinnmitnahmen ein. Diese konnten nun mit dem heutigen Plus im Bereich der Unterstützungszone bei 6,90/7,00 Euro erst einmal gestoppt werden. Natürlich ist es jetzt auch eine Frage, inwieweit der Gesamtmarkt mitspielt, aber dadurch eröffnet sich natürlich eine erneute Erholungschance in Richtung 8,30 Euro.

Und dann wäre die Entscheidungssituation dar. Denn entweder bekommen wir hier ein Triple-Top mit einem anschließenden nochmaligen kräftigen Abverkauf. Oder eben einen Break nach oben, der die Aktie in einem ersten Schub in den Bereich von 8,80/9,00 Euro führen könnte. Mittelfristig sollte es aber dann in einer zweiten Aufwärtsphase um den Zielbereich 11,50/13,00 Euro gehen. Spekulativ aufgestellte Investoren könnten also hier zumindest schon mal einen Fuß in die Tür stellen, sollten allerdings wegen Szenario 1 nicht die Absicherung vergessen.

Chart Nordex

Vorheriger Beitrag

Sixt: Mehr als nur ein Fragezeichen?

Nächster Beitrag

Machen wir alle Adidas zu einem Corona-Gewinner?