Ticker

Probleme für die Autoindustrie

Mit den verschärften Kontrollen an den Grenzen und der Corona-Testpflicht an mehreren deutschen Außengrenzen könnten für die deutsche Autoindustrie erhebliche Probleme entstehen. Ein Punkt sind die Lieferprobleme, welche zu Produktionsstopps führen könnten. Zudem gibt es viele Pendler in den Grenzgebieten, die nur sehr schwer und mit hohem Zeitaufwand zur Arbeit gelangen.

Ein Sprecher des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) sagte dazu:

“Die Werke in Ingolstadt, Regensburg, Dingolfing, Zwickau und Leipzig sind als erste betroffen.”

Denn für die Automobilindustrie werden Zulieferteile aus der Tschechischen Republik, der Slowakei, aus Rumänien, Ungarn und Norditalien benötigt. Große Lagerkapazitäten gibt es hier nicht.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast

Vorheriger Beitrag

Wochenvorbereitung DAX: Zwischen 14.000 und Rekordhoch gefangen

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 15.02.2021