Aktien DeutschlandNewsSlider

Renk: Bald Atempause nach Verdoppler?

Drei Schritte vor, einer zurück – das ist derzeit offenbar der Rhythmus für den Börsenneuling Renk. Nach dem fulminanten Börsengang vor wenigen Tagen hat sich die Aktie zu neuen Höhen aufschwingen können. Natürlich wird dies angetrieben insbesondere durch weitere politische Äußerungen darüber, wie sich Europa wieder militärisch stärken kann. Renk als einer der führenden Motorenhersteller für gepanzerte Fahrzeuge steht dabei natürlich neben Rheinmetall und Hensoldt im Fokus insbesondere auch des deutschen Marktes.

So konnte die Aktie von Renk gestern auf Intraday-Basis mit 28,74 Euro den bislang höchsten Stand verbuchen. Heute geht es zwar wieder um einige Prozentpunkte abwärts. Aber das tut der guten Stimmung bei Renk und im gesamten Rüstungssektor keinen Abbruch.

Spannend dürfte es dabei in den nächsten Wochen werden. Denn nachdem sich die Aktie, ausgehend von ihrem Emissionspreis, nahezu schon verdoppelt hat, könnten einige Analysten, die bislang positiv eingestellt sind, doch etwas vorsichtiger argumentieren. Ob dies die Stimmung bei Renk eintrüben würde, bleibt abzuwarten. Momentan zeigt jedenfalls der noch junge Trend weiter nach oben und schwache Tage scheinen bislang eher als Aufforderung genommen zu werden, Positionen neu oder weiter auszubauen.