Aktien AmerikaNewsSlider

Tesla Aktie: Wie wird der Markt entscheiden – Droht erneut ein Rücksetzer?

Bei Tesla dürfte es in der neuen Woche interessant werden. Zwar gab es am Karfreitag keinen Börsenhandel, doch dafür lieferte der E-Auto-Pionier Auslieferungszahlen für das zurückliegende erste Quartal. Und die hatten es in sich.

So konnte das Unternehmen im Quartal insgesamt 184.800 Fahrzeuge ausliefern. Das entsprach einer Verdopplung auf Jahresbasis und einem Plus von rund 2% zum vierten Quartal 2020. Mit diesen Zahlen übertraf man gleichzeitig auch die Analystenschätzungen, die im Durchschnitt mit rund 168.000 Fahrzeugen gerechnet hatten. Allerdings:

Tesla stockt bei S und X

Nahezu fast alle ausgelieferten Fahrzeuge entfielen auf die Modelle 3 und Y. Bei S und X gab es insgesamt nur 2.020 Auslieferungen und die kamen von der Halde. Denn im ersten Quartal wurden keine Autos dieser Modellreihen produziert. Das hatte mehrere Gründe. Zum einen bringt Tesla bei beiden Modellreihen neue, überarbeitete Versionen an den Start. Die ursprünglich geplante Produktionsaufnahme wurde allerdings durch ein Feuer in der kalifornischen Produktionsstätte, zeitweisen Schließungen durch Teileknappheit, insbesondere im Halbleiterbereich, und noch andere Faktoren verschoben.

Das Problem: Die Modelle S und X sind die preislich teureren Varianten und liefern höhere Gewinnmargen. Das mit den Produktionsverzögerungen kann man ja noch verstehen. Aber mit den gut 2.000 Fahrzeugen blieb Tesla auch deutlich unter den Markterwartungen, die von über 12.000 Fahrzeugen ausgegangen waren.

Chart Tesla

Chart Tesla

Wacklige Charttechnik

Fazit: Das lässt natürlich Sorgen aufkommen hinsichtlich des Gewinnausweises für das erste Quartal. Mal schauen, was wird die Börse höher gewichtet, die generell höheren Auslieferungszahlen oder die möglicherweise schwächeren Margen? Das könnte unter Umständen nochmals zum Rückschlag werden für die Aktie. Aktuell bleiben wir allerdings bei unserer Position und nehmen nur die bisherige Kaufempfehlung auf Halten zurück.

Dies ist ein Text aus der aktuellen Ausgabe unseres Börsenbriefs “Future Money”. Jetzt kostenlos und unverbindlich probelesen!

Hier klicken

Was noch in der Ausgabe steht, sehen Sie HIER.

Vorheriger Beitrag

Osteranalyse für den DAX: Blick auf US-Arbeitsmarkt und Handelszeiten

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 06.04.2021