Aktien AmerikaNewsSlider

Tesla: Neues vierstelliges Kursziel – Gerechtfertigt?

Keine Woche, nachdem der E-Pionier Tesla seine überraschend guten Zahlen für das erste Quartal vorgelegt hatte, melden sich immer mehr Analysten mit neuen Einschätzungen zu Wort. Dabei ist interessant und auffallend, wie unterschiedlich die Einschätzungen ausfallen, obwohl der Trend bei Tesla eigentlich nur eine Schlussfolgerung zulässt.

Kurz zusammengefasst: Am optimistischsten ist New Street Research mit einem Kursziel von 1.000 Dollar und einem „Buy“ Rating aufgrund der Annahme, dass sich die Bruttomarge bis 2025 von 25% auf 30% erhöht und eine entsprechend höhere Bewertung zulässig ist. Bei Wedbush zweifelt man an dem Erreichen der ursprünglichen Lieferschwelle von über 500.000 Einheiten für 2020 und stuft Tesla mit “Neutral” ein (ach, wirklich?), Kursziel 600 Dollar. Barclays Urteil lautet “Underweight”, das Kursziel 300 Dollar aufgrund des Corona-Bremseffekts – und Morgan Stanley stuft Tesla auf “Equal-weight” ein und belässt sein Kursziel bei 440 Dollar. Die Spanne reicht also von 300 bis 1000 Dollar, aktuell notiert Tesla bei 770 Dollar.

Tesla ist mehr als Auto!

Unter dem Strich zählt das alles aber rein gar nichts. Denn noch immer wird Tesla von der Analystengilde in erster Linie als Autohersteller bewertet und das ist ein Fehler. Denn Tesla ist weit mehr: Softwarehersteller, Chiphersteller, Medienplattform, Versorger, Datenspeicher… und damit das ultimative Disruptionsmodell in der Autobranche. Der einzige, der dem laut zustimmt, ist derzeit VW-Chef Diess.

Jeder sollte erkennen: Am Markt hat es eine Veränderung der Denkweise gegeben. Es gibt eine große Umverteilung zu Gunsten von Anbietern wie Tesla und raus aus alten Geschäftsmodellen. Klar ist auch mittlerweile: Tesla ist keine Spekulation mehr, sondern eine investierbare Aktie. Denn das Geld, welches seit Wochen in Tesla-Aktien fließt, zeigt an, dass die Wall Street entschieden hat, dass die Umstellung auf Elektroautos einen entscheidenden Moment erreicht hat, der unumkehrbar ist!

Kann Tesla der Konkurrenz davonfahren?

Die dringlichste Frage, mit der Tesla jetzt konfrontiert wird ist, ob seine Elektroautos, wenn sie sich weiter in den Mainstream hineinbewegen, die Führung im gesamten Sektor halten können. Denn der Elektroautomarkt wird immer dichter, da jede große Marke batteriebetriebene Modelle auf den Markt bringt, um die Emissionsziele in Europa und China zu erreichen. Der allgemeine Konsens: Derzeit hat Tesla einen Vorsprung von bis zu 7 Jahren, aber ab 2025 bläst der Gegenwind etwas steiler. Vorteil für Tesla: Anders als andere Hersteller haben die Kalifornier eine hohe Fertigungstiefe und stellen fast alles selber her, außer vielleicht Reifen und einige Bedienungselemente. Es wird schwer werden für VW & Co., dies zu meistern.

Und die Aktie?

Fazit: Tesla ist auch bei 1.000 Dollar noch lange nicht am Ende! Aus unserer Sicht gewinnt die Story gerade erst richtig an Fahrt, vor allem mit Blick auf China! Dort läuft die Produktion gerade erst an und schwindet die Corona-Breme, erwarten wir weitere überraschend gute Zahlen zum Jahreswechsel. Unser Rat: Tesla ist ein „must have“ für alle Anleger, die imstande sind, etwas weiter über den Tellerrand zu denken!

Chart Tesla

Chart Tesla

Vorheriger Beitrag

Siemens Gamesa: So wird das nichts!

Nächster Beitrag

BYD und Toyota: Tesla scheucht alle vor sich her!