Aktien DeutschlandNewsSlider

TUI: Wie tief kann es noch gehen?

Der Touristikkonzern TUI musste dieser Tage den nächsten Nackenschlag verkraften. Die überraschende Ankündigung der Bundesregierung, Spanien und das wichtige Urlaubsziel Balearen inklusive Mallorca zum Risikogebiet zu erklären, macht die vorangegangenen zaghaften Erholungstendenzen wieder komplett zunichte.

Über Sinn und Unsinn dieser Maßnahme mag man sich wohl streiten. Begründet wurde die neue Einstufung damit, dass in Spanien in den vergangenen sieben Tagen 58 Neuinfektionen bei Corona auf 100.000 Einwohner ausgewiesen wurden. Das läge über der Grenze der festgelegten 50 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner. Wobei natürlich jeder weiß, dass diese Zahl absolut willkürlich festgelegt wurde. Indes:

TUI vor den nächsten Geldabflüssen

Ändern lässt sich dies nun mal nicht und der Reiseveranstalter TUI hat natürlich in Reaktion darauf sämtliche Pauschalreisen nach Spanien und die Balearen abgesagt. Zwar bietet man an, dass Kunden auf andere Reiseziele umbuchen können. Aber wir denken, dass wohl die wenigsten davon am Ende tatsächlich Gebrauch machen, sondern sich lieber das Geld zurückgeben lassen.

Man weiß wirklich langsam nicht mehr, was man von dieser Politik halten soll. Was allerdings gilt, ist, dass TUI als Aktie wieder in einen absoluten Negativ-Trend verfallen könnte. Vorerst hält sich der Wert zwar noch in der Region des bisherigen Tiefs. Aber man fragt sich natürlich schon, ob angesichts der willkürlichen politischen Entscheidungen hier nicht auch noch weitere Stufen nach unten möglich wären.

Aktie wieder am Boden

Fazit: Wir sehen zwar nach wie vor in TUI einer der spannendsten Turnaround-Spekulationen, wenn Corona einmal abgehakt sein wird. Doch in der jetzigen Situation ist alles komplett unberechenbar und das mag die Börse nun überhaupt nicht. Wer bereits drin ist, muss sich hier sicherlich überlegen, ob er das alles aussitzen möchte. Neue Käufe jedenfalls haben sich vorläufig erübrigt.

Chart TUI

Chart TUI

Vorheriger Beitrag

Epigenomics von heutiger Biotech-Aufmerksamkeit erfasst

Nächster Beitrag

Tesla: Was Elon Musk weiteres planen könnte