Aktien AmerikaNewsSlider

Vorstellung des neuen iPhone: Das ist Apples nächster Coup!

In den letzten zwei Jahrzehnten war der Kauf von Apple unmittelbar nach oder in einer Korrektur von ~ 15-20% eine sehr, sehr erfolgreiche Anlagestrategie. Man sagt dazu auch „buying the dip“. Gilt dies noch immer?

Seit Tim Cook vor fast neun Jahren die Führung von Apple übernommen hat, hat das Unternehmen erhebliche Fortschritte bei der Weiterentwicklung der Grundpfeiler seines Geschäfts erzielt. In den letzten Jahren hat Apple seine Umsätze von einer stagnierenden traditionellen Produktpalette (iPhone, iPad, Mac) hin zu wachstumsstarken Segmenten für Wearables und Services diversifiziert und letztere machen einen bedeutenden Teil des Geschäfts von Apple aus. Es wird erwartet, dass sie die Haupttreiber für das künftige Wachstum des Umsatzes und des freien Cashflows sind.

Apple Wachstum Wearables

Apple Wachstum Wearables

Eine der größten Änderungen in der iPhone-Reihe in diesem Jahr betrifft die Segmentierung und Preisgestaltung. Dies wurde in dieser Woche fortgesetzt: Apple hat seine iPhone-Produktpalette so geändert, dass das neue Einstiegsmodell für 699 Dollar jetzt ein Mini-Gerät mit kleinerem Bildschirm ist. Das reguläre iPhone 12 kostet 799 Dollar, 100 Dollar mehr als das iPhone 11, als es herauskam. Wenn das iPhone 12 wahrscheinlich das beliebteste der aktuellen Apple-Modelle wird, könnte der Anstieg den durchschnittlichen iPhone-Verkaufspreis erhöhen, eine wichtige Messgröße für Apple-Investoren.

Denn Apple hat jetzt Angebote in 100 Dollar-Schritten ab 400 Dollar bis zu 1.100 Dollar, die es dem Unternehmen ermöglicht, im Low- bis Mid-Range-Markt gegen Android-Geräte anzutreten, ohne seine teuren High-End-Modelle ausschlachten zu müssen. Die kostengünstigeren Optionen bieten Apple auch attraktive Produkte für Verbraucher in Schwellenländern, die möglicherweise weniger geneigt sind, Telefone für tausend Dollar zu nutzen.

Apple überzeugt mit Preis- und Margenpolitik

Dies ist das zweite Mal in zwei Jahren, dass Apple die Preise für sein Telefon mit dem höchsten Volumen angepasst hat. Letztes Jahr hat das iPhone 11 eine Preissenkung auf 699 Dollar erhalten, 50 Dollar weniger als sein direkter Vorgänger, das iPhone XR. Cook sagte, dass Apple im Januar mit dem iPhone 11 „den richtigen Preis erreicht“ habe, als es um das Gerät ging.

Das Bruttomargenprofil von Apple zeigt, dass es eine Produktmarge von ~ 35% und eine Dienstleistungsmarge von ~ 65% erzielt. Sofern diese Kenngrößen erhalten bleiben, wird sich die neue Preispolitik zuzüglich der nackten Verkaufszahlen für die neuen Geräte in den kommenden Quartalen deutlich im Gewinn bemerkbar machen. Bei stabilem KGV resultiert das dann in Kursen jenseits von 150 Dollar im Verlauf des kommenden Jahres.

Just the Beginning?

Fazit: Wir betrachten Apple wie General Electric zur Mitte des 20. Jahrhunderts und sind der Überzeugung, dass es viele Jahrzehnte fruchtbaren Wachstums vor sich hat. Nun, da der mittlere Trend auch gehalten hat, steht noch der Ausbruch nach oben aus, was in den kommenden Wochen vor Weihnachten der Fall sein sollte.

Chart Apple

Chart Apple

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalye am 16.10.2020

Nächster Beitrag

Neue Podcast-Folge: Wie Anleger die neuen Trendthemen Smart Farming und Smart Food nutzen können