Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Wall Street Kompakt: Dogecoin & Co. – wer kennt noch RCA? Zahlen von Marriot, Coty, BioNTech und Live Nation

Liebe Leser,

nicht alles ist rosig an der US-Wirtschaftsfront. Die Zahl der US-Arbeitsplätze stieg im April um 266.000 und blieb damit hinter den Schätzungen von einer Million zurück, was einen ziemlich große Fehleinschätzung der Ökonomen darstellt und Fragen aufwirft, welche Daten sie verwenden.

Doch das sind gute Nachrichten für die Wall Street, da es darauf hindeutet, dass die Fed ihre akkommodierende Haltung noch länger beibehalten könnte. Finanzministerin Janet Yellen äußerte sich mit den Worten, dass der Bericht “den langwierigen Aufstieg zurück zur Erholung unterstreicht, aber immer noch einen kontinuierlichen Fortschritt darstellt.“

Auch wir würden nicht zu viel in einen einzelnen Arbeitsmarktbericht hineininterpretieren und sind weiterhin der Meinung, dass der Arbeitsmarkt auf Kurs bleibt und robust genug ist, um das Verbrauchervertrauen und den Konsum zu stützen. Es ist damit zu rechnen, dass sich das Beschäftigungswachstum in den kommenden Monaten noch beschleunigen wird.

Viel spannender ist der ganze Hype um die Kryptowährungen! Insbesonders um den dogecoin. Die neuste Meldung dazu: Elon Musk’s SpaceX wird die “DOGE-1 Mission zum Mond” im ersten Quartal 2022 starten, wobei das Unternehmen die Meme-inspirierte Kryptowährung als vollständige Bezahlung für die Mondnutzlast akzeptiert. Die Geometric Energy Corporation kündigte die dogecoin-finanzierte Mission am Sonntag an, was das Kommunikationsteam von SpaceX in einer E-Mail an Reporter bestätigte. Der finanzielle Wert der Mission wurde nicht bekannt gegeben. DOGE-1 wird einen 40 Kilogramm schweren Würfelsatelliten als Nutzlast auf einer Falcon 9 Rakete fliegen, wobei die Geometric Energy Corporation sagt, dass die Nutzlast “lunar-spatial intelligence von Sensoren und Kameras an Bord mit integrierten Kommunikations- und Rechensystemen erhalten wird.”

Es sind schräge Zeiten wenn eine als Witz gedachte Währung als Zahlungsmittel für Großprojekte akzeptiert wird! Ich werde das seltsame Gefühl eines Déjà-vu nicht los. Offensichtlich erinnere ich mich nicht an die Börsenrallye der 1920er Jahre, denn da war ich noch nicht am Leben. Eine schockierende Offenbarung, ich weiß. Aber der Aufstieg der Kryptowährungen gibt mir das unerschütterliche Gefühl, dass wir das schon einmal gesehen haben:

Die Radio Corporation of America (“RCA”) hatte sich als Ziel gesetzt, Amerika durch das neue Zeitalter des Radios zu führen, indem es selbst Programme und Radiogeräte anbot. Das war aufregend und die Leute kauften die Zukunft. Dadurch stieg der Wert der Aktie von weniger als einem Dollar im Jahr 1921 auf einen Höchststand von etwa 115 Dollar im Jahr 1929. Doch was die meisten nicht wussten, war, dass RCA ein koordiniertes “Pump and Dump”-Programm war, das von den großen Investmentfirmen der Wall Street angeführt wurde. Diese „Bande“ legten ihr Geld zusammen und kauften und verkauften untereinander in fieberhaftem Tempo Aktien, um die Story groß wirken zu lassen. Sie hielten Hunderttausende von Aktien, was bedeutet, dass sie den Handel ziemlich aufregend aussehen lassen konnten, wenn sie es wollten. Und das taten sie auch. Schließlich war es an der Zeit, ihren Gewinn mitzunehmen, und als die Investmenthäuser alle ihre Aktien an ahnungslose Kleinanleger abgaben, stürzte der Kurs von einem Höchststand von etwa 115 Dollar auf 25 Dollar ab. Danach ging es nur noch bergab. Die Wall Street war schon immer ein El Dorado.

Zum Glück aber gibt es noch seriöse Möglichkeiten das Geld in diesen Tagen anzulegen:

Marriott verdiente im ersten Quartal bereinigt 10 Cents pro Aktie und übertraf damit die Konsensschätzung von 3 Cents, wobei der Umsatz des Hotelbetreibers ganz leicht unter den Prognosen lag. Marriott meldet darüber hinaus dass es einen Aufschwung in der Nachfrage sieht, da mehr Menschen Covid-19-Impfungen erhalten. Möglicherweise gelingt nun der Break oberhalb von 150 Dollar, dem alten Hoch von 2018 und 2020.

Coty meldete ein ausgeglichenes drittes Geschäftsquartal, was den Schätzungen der Analysten entsprach, und auch der Umsatz entsprach den Schätzungen. Der Umsatz lag um 3,3% unter dem Vorjahresniveau, da die Nachfrage nach Cotys Kosmetika durch die Abriegelung Europas gedämpft wurde. Damit wird sich der Ausbruch aus dem Abwärtstrend bestätigen und wir erwarten hier einen spannenden Turn-around mit Kurspotenzialen von bis zu 200%. Kaufen!

BioNTech übertraf die Schätzungen für das erste Quartal sowohl auf der unteren als auch auf der oberen Linie, wodurch die Aktie um 9% anspringt. BioNTech sagte auch, dass es keine aktuellen Beweise gibt, die auf die Notwendigkeit hinweisen, seinen Covid-19-Impfstoff an neu aufkommende Varianten des Virus anzupassen, obwohl es bereit ist, dies zu tun, wenn es notwendig ist. Alles prima, nur stellt sich hier langsam die Frage nach der langfristigen Wachstumsstory wenn einmal alle geimpft sind. Wir schauen zu.

Live Nation Entertainment wurde bei Jefferies von “Hold” auf “Buy” hochgestuft, da ein 13%iger Pullback einen attraktiven Einstiegspunkt für den Konzert- und Live-Event-Veranstalter geschaffen hat. Jefferies bezeichnet Live Nation als “pure-play recovery” und langfristige Wachstumsstory. Leider lässt sich das im Kursbild in keinster Weise erkennen, und solange der Abwärtstrend intakt bleibt, bleiben auch wir draußen.

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 10.05.2021

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 11.05.2021