Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Wall Street Kompakt: Vorsicht bei Memes-Aktien – Mit Biogen, Carnival, Tesla, Microsoft, Visa, Peloton und mehr

Liebe Leser,

das Problem mit “Memes-Aktien“ wie AMC oder GameStop ist: Viele Anleger werden eine beträchtliche Menge an Geld verlieren. Denn ein Meme ist ein spezieller, kreativ geschaffener Bewusstseinsinhalt, der sich unter Menschen verbreitet. Meist handelt es sich dabei um einen kleinen Medieninhalt, der über das Internet verbreitet wird, wie ein Bild mit einer kurzen prägnanten Aussage.

Es ist wie bei der Reise nach Jerusalem: Wenn die Musik für die Meme-Aktien aufhört, werden viele naive Kleinanleger herbe Verluste verkraften müssen. Denn das große Problem bei der so genannten “Meme”-Aktienrevolution, bei der Vermögenswerte aufgrund von Social-Media-Stimmung und nicht aufgrund von Fundamentaldaten in die Höhe getrieben werden, ist, dass unerfahrene Investoren mit echten Verlusten belastet werden, wenn Aktien wie AMC Entertainment Holdings und GameStop Corp. schließlich wieder auf den Boden der Tatsachen zurückkommen.

Im bisherigen Jahresverlauf ist AMC um mehr als 2.200% gestiegen und die Aktien von GameStop sind im gleichen Zeitraum um 1.220% geklettert, was für fundamentale Investoren, die der Meinung sind, dass die Eskalation der Werte dieser Unternehmen nicht mit den kurz- oder mittelfristigen Gewinn- oder Umsatzaussichten übereinstimmen, Kopfzerbrechen bereitet. Das einzig Gute an der Welle von Memes ist, dass es wahrscheinlich mehr junge Investoren in die Herde bzw. in den Markt bringen wird, aber sehr viele von ihnen werden mit Sicherheit eine harte Lektion in diesem Prozess lernen. Sie kommen, um zu investieren, und ungewollt werden sie lernen, wie man in den Markt auch falsch investiert.

Ich halte es immer für besser, wenn der erste Handel [für Neulinge] ein Verlusthandel ist. Damit gleich zu Beginn die Finger verbrannt sind und diese sich keine weiteren Dummheiten mehr leisten wollen! Diese Atmosphäre ist repräsentativ für ein Zitat, das oft dem Finanzier J.P. Morgan zugeschrieben wird. “Nichts untergräbt dein finanzielles Urteilsvermögen so sehr wie der Anblick deines Nachbarn, der reich wird.”

Dabei gibt es auch so schon ausreichend Alternativen, die es lohnt zu spielen:

Biogen legte um 38% zu, da die Food and Drug Administration über Biogens experimentelles Alzheimer-Medikament Aducanumab entschieden hat. Das Medikament wäre das erste große Medikament, das für die Alzheimer-Krankheit zugelassen wird, aber einige Experten sagen, dass es nicht genug Beweise gibt, dass die Behandlung einen bedeutenden Nutzen bietet.

Biogen teilte zudem mit, dass der Listenpreis von „Aducanumab“ 56.000 Dollar pro Jahr beträgt, was höher ist als der Preis von 10.000 bis 25.000 Dollar, den einige Analysten erwartet hatten. Die Kosten, die die Patienten zu tragen haben, hängen von ihrem Krankenversicherungsschutz ab. Das Medikament wird Milliarden von Dollar an Einnahmen für das Unternehmen generieren und gibt Hoffnung für Freunde und Familien von Patienten, die mit der Krankheit leben. Klare Sache, ein Medikament gegen Alzheimer ist wie ein Sechser im Lotto in Potenz. Was tun? Abwarten!

Carnival, Norwegian und Royal Caribbean – alle Kreuzfahrtaktien stiegen am Montag, nachdem Carnival Pläne für einen Neustart im Juli bestätigte. Die Reisen werden nur für Passagiere geöffnet sein, die vollständig geimpft sind, sagte das Unternehmen. Aktien von Carnival stiegen um 1,7%, während Norwegian und Royal Caribbean um 3,5% bzw. 1,4% zulegten. Und damit bestätigt sich einmal mehr meine Annahme, dass dieses Jahr die Reiseaktien am Ende die großen Gewinner sein werden. Alle drei sind unverändert ein Kauf.

Tesla hat die Produktion des geplanten Tesla Model S Plaid+, einer High-End-Version des Model S mit einer geplanten Reichweite von 520 Meilen, gestoppt. Das Tesla Model S Plaid – mit einer prognostizierten Reichweite von 390 Meilen – soll nächste Woche auf den Markt kommen. Die High-End Version der Limousine ist nur ein Aushängeschild, aber kein relevantes Produkt für den weiteren Erfolg. Dennoch: Tesla kommt dieses Jahr noch nicht richtig vom Fleck. Auch hier: abwarten!

Microsoft hat die Zustimmung der US-Kartellbehörden für den 16 Milliarden Dollar schweren Kauf des Unternehmens für Nuance Communications erhalten. Microsoft sagte, dass die Prüfungen in anderen Jurisdiktionen noch stattfinden, aber dass es erwartet, den Deal bis Ende 2021 abzuschließen.

Visa wurde auf “übergewichten” von “neutral” bei Piper Sandler hochgestuft, die sagten, sie erwarteten, dass der Betreiber des Zahlungsnetzwerks mehr von der durch Impfungen getriebenen Erholung in den USA profitieren würde als der Rivale Mastercard. Visa legte um 1,1% zu.

Peloton wurde in einer neuen Studie von Loop Capital mit “Buy” bewertet, die einen Rückgang von 40% von den Höchstständen im Januar und die Erwartung, dass die finanziellen Auswirkungen der Rückrufe von Laufbändern wahrscheinlich überbewertet werden, feststellt. Peloton stieg um 1,2%.

Amazon-Gründer Jeff Bezos kündigte an, dass er und sein Bruder Mark am 20. Juli zusammen mit einem Auktionsgewinner an Bord des ersten bemannten Raumflugs von Bezos’ Blue Origin gehen werden. Bezos wird am 5. Juli als CEO von Amazon zugunsten von Andy Jassy zurücktreten.

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 08.06.2021

Nächster Beitrag

Windeln gefragt, Bitcoin gejagd, DAX ohne neue Impulse oder Rekorde