Aktien AmerikaMarktberichteNewsSlider

Wall Street Kompakt: Wie geht es mit dem Bitcoin-Crash weiter? – Mit Tesla, Toyota, Home Depot, Walmart, Amazon und mehr

Liebe Leser,

der Bitcoin Crash drückt zusätzlich auf die Stimmung der jungen Anlegergeneration. Und während der Bitcoin-Gläubige denkt und hofft, dass die Kryptowährung in den kommenden Tagen drehen und auf 120.000 Dollar zusteuern wird, ist dieser sich entwickelnde Absturz das, was wir schon einmal gesehen haben.

Der einfachste Chart wäre also eine Wiederholung von 2018, und ich glaube, dass das kurzfristig ein vernünftiger, wenn auch eher schlampiger, Leitfaden sein wird. Es deutet nach unten, weit nach unten, aber dieses Mal sind die Umstände nicht genau die gleichen wie 2018. Das Top dieser Hausse ist länger und daher breiter, und der Anstieg ist aufgrund des Eintritts von großen Kapitalsammelstellen wie Vermögensverwalter oder Namen wie Tesla größer. Das verändert aber die Art und Weise, wie sich ein Crash abspielen wird.

Aber wie wir es drehen und wenden, dies ist das Ende des Vier-Jahres-Zyklus von Bitcoin und daraus folgt alles.

Die Leute wollen natürlich eine Erklärung. “Warum geht mein Geld ausgerechnet jetzt den Bach runter?”, sagen sie, als ob “Es ist ein Vier-Jahres-Zyklus” als Erklärung nicht gut genug wäre. Aber jeder, der lange genug am Markt tätig ist, ahnt, das dies als Erklärung sehr gut dient. Warum also sollte man dieses Denken also jetzt aufgeben, wo es doch weiterhin die großen Bewegungen anzeigt?

Bitcoin: Das ist noch nicht das Ende!

Ergo, wenn wir bald die niedrigen 30.000 Dollar sehen, wird es nur eine Frage sein, ob wir 20.000 oder 10.000 Dollar sehen werden. Für mich ist das möglich, denn wenn die “Ich habe an der Spitze gekauft”-Brigade zum Ausgang stürmt, wird es pikant werden.

Chart Bitcoin/Dollar

Chart Bitcoin/Dollar

Dieser Artikel wird viele verärgern, aber denkt daran, dies ist ein Vier-Jahres-Zyklus; wir werden folglich zwei bis drei Jahre Gelegenheit bekommen, den Bitcoin etc. sehr billig zu kaufen, und die nächste Rally sollte dann tatsächlich bis 100.000 Dollar oder weiter reichen. Und das ist die heutige Kernaussage!

Für mich ist es so einfach: verkaufe die Blase, kaufe den Crash und den folgenden Krypto-Winter. Es besteht hier kein Grund zur Eile, denn der nächste Krypto-Winter wird genauso lang sein wie der letzte und der kommende Boom wird wahrscheinlich doppelt so hoch sein wie dieser.

Was könnte besser sein?

Von der Wall Street

In der Zwischenzeit ist das Geld sowieso besser in Aktien aufgehoben, denn hier lässt sich einfach alles besser rechnen. Das zeigen unverändert die Ergebnisse der Berichtssaison:

Macy’s verdiente im ersten Quartal 39 Cents pro Aktie, einschließlich 1 Cent pro Aktie aus immobilienbezogenen Gewinnen, verglichen mit den Erwartungen eines Verlusts von 41 Cents pro Aktie. Der Umsatz des Einzelhändlers übertraf die Schätzungen, da der Umsatz auf vergleichbarer Fläche um mehr als 60% stieg. Noch besser: Das Unternehmen hob zudem seine Prognose für das Gesamtjahr an. Die Aktie ist ein Kauf.

Home Depot meldete für das erste Quartal einen Gewinn von 3,86 Dollar pro Aktie und übertraf damit die Konsensschätzung von 3,08 Dollar pro Aktie. Auch der Umsatz übertraf die Prognosen der Wall Street, da die Umsätze auf vergleichbarer Fläche um 31% höher als erwartet stiegen. Die Analysten hatten einen Anstieg der vergleichbaren Umsätze um 20,2% erwartet. Allerdings sieht es hier nach „Sell on good news“ aus, denn die überkaufte Marktlage nach der Rally ist noch immer ausgeprägt. Mein Rat hier: es müsste einen pull-back auf 290 Dollar geben.

Walmart verdiente im ersten Quartal 1,69 Dollar pro Aktie, verglichen mit einer Konsensschätzung von 1,21 Dollar pro Aktie. Auch der Umsatz übertraf die Prognosen der Analysten. Der Umsatz auf vergleichbarer Basis in den USA stieg um 6% gegenüber den Schätzungen von 0,9%. Walmart hob zudem seine Prognosen für das zweite Quartal und das Gesamtjahr an. Walmart-Aktien stiegen vorbörslich um 3%. Damit ist auch der Ausbruch aus dem kurzen Abwärtstrend erfolgt und es wird wohl den Run auf die Spitze geben – dann sehen wir weiter. Anfangsposition!

Tesla-Aktien suchen den Boden um 570 Dollar, nachdem sie am Montag um 2,2% gefallen waren und damit den fünften Rückgang in sechs Sitzungen verzeichneten. Dies folgte auf die Nachricht, dass der Investor Michael Burry, bekannt aus “The Big Short”, eine Short-Wette gegen den Autohersteller im Wert von 534 Milliarden Dollar abgeschlossen hatte. Das wird jetzt knapp, denn Tesla ist an vielen Baustellen im Verzug und das drückt auf die Stimmung. Abwarten! Umgekehrt:

Toyota erreichte im japanischen Handel ein Rekordhoch und übertraf den vorherigen Rekord aus dem Jahr 2015. Toyota hat die Gunst der Anleger zurückgewonnen, nachdem das Unternehmen eine Rückkehr zu den Profitabilitätsniveaus vor der Pandemie prognostizierte und erfolgreich mit dem weltweiten Halbleitermangel umging. Wenn der Break sich diese Tage bestätigt, ist das ein Kauf.

Kurz gemeldet:

Amazon ist in Gesprächen, um das MGM-Filmstudio von MGM Holdings abzukaufen, laut mehreren Berichten. Quellen sagen, dass der Preis, der diskutiert wird, im Bereich von 7 Milliarden bis 9 Milliarden Dollar liegt, da Amazon seine Videobibliothek aufstocken möchte.

Tencent Music Entertainment meldete für sein jüngstes Quartal einen Gewinn und Umsatz, der besser als erwartet ausfiel, dank eines Anstiegs der Abonnenten und verbesserter Werbeeinnahmen für seine Musik-Streaming-Plattform.

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 19.05.2021

Nächster Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 20.05.2021