Aktien AmerikaNewsSlider

Walt Disney: Das Warten auf die Maus

Eine Aktie auf dem Radar vieler Anleger ist heutzutage Disney und das aus gutem Grund. Disney ist eine beliebte und erfolgreiche Marke, die sich seit fast 100 Jahren bewährt hat. Wie hat sich der Medienriese nach dem letzten Dienstag in seinen Ergebnissen für das erste Quartal des Geschäftsjahres geschlagen und wie schauen die Perspektiven aus, nun da die Diskussionen um Lockerungen begonnen haben?

Als Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie hatte der Unterhaltungskonzern zunächst seine Themenparks in Shanghai, Hongkong und Tokio geschlossen, dann alle anderen in Europa und in den USA. Der neue CEO Bob Chapek sagte vorige Woche, dass Shanghai Disneyland am 11. Mai wiedereröffnet wird. Masken, Temperaturkontrollen und Maßnahmen zur sozialen Distanzierung sind erforderlich. Das Filmgeschäft war ebenfalls betroffen. Die bevorstehenden Filmdebüts, darunter die Live-Action-Version von “Mulan”, “Black Widow” und “Jungle Cruise”, verzögern sich um Monate.

Der einzige Lichtblick ist noch unrentabel: Der Streaming-Dienst Disney+.

Geduld ist gefragt

Obwohl alle drei Hauptprofitcenter in diesem und möglicherweise im nächsten Jahr Hits erzielen werden, sollte Disney+ der Aufhänger für die unmittelbare Zukunft sein. Der neue Streaming-Dienst des Unternehmens hatte mit seiner Einführung im November einen blitzschnellen Start hingelegt und erreichte bereits im ersten Quartal 26,5 Millionen Abonnenten. In Europa wurde Disney+ am 24. März gestartet.

Am Mittwoch, dem 8. April, gab das Unternehmen bekannt, dass es bereits die 50-Millionen-Abonnenten-Marke überschritten hat, davon entfallen 8 Millionen auf Indien. Die Schätzungen waren bislang von 6 Millionen Abonnenten für Indien für das ganze Jahr ausgegangen und Hauptkonkurrent Netflix registriert dort derzeit „nur“ 4 Millionen. Es zeigt eindrucksvoll die Strahlkraft der Marke und die Beliebtheit der Disney-Themen.

Dies sind alles großartige Neuigkeiten und zeigen, dass der Entertainment-Gigant gute Chancen, hat zu einem wahren Kraftpaket unter den führenden Streaming-Anbietern zu werden. Das Problem ist, dass Disney trotz dieses großen Wachstums nicht davon ausgeht, dass seine Streaming-Angebote bis 2024 rentabel werden. Der rasante Erfolg könnte dieses Datum auf 2023 schieben, aber es wird noch eine Weile dauern, bis Disney+ einen wesentlichen Beitrag zum Unternehmensergebnis liefert.

Bewertung von Disney auf dem Prüfstand

Zur Bewertung: Basierend auf den Einnahmen der letzten 12 Monate notiert Disney aktuell nur mit dem 17fachen des 12-Monats-Gewinns von 5,94 Dollar. In diesen Erträgen sind jedoch Verluste aus Disney+ und nur etwa neun Monate Beitrag aus dem 21st Century Fox-Geschäft sowie die damit zusammenhängenden zusätzlichen Zinsaufwendungen der neuen Schulden enthalten, welche Disney für die Fox-Akquisition übernommen hat.

Im Geschäftsjahr 2018, vor dem Abschluss der Fox-Akquisition und dem Start von Disney+ und vor Corona, verdiente Disney 8,36 Dollar je Aktie. Das heißt, zum aktuellen Kurs notiert Disney nur mit dem 13fachen seines Gewinns von 2018. Für einen Top-Blue-Chip-Unternehmen wie Disney ist das unglaublich billig. Käufer der Aktie sollten jedoch wissen, dass es zwei oder drei Jahre oder sogar noch länger dauern kann, bis Disney wieder auf dieses Gewinnniveau zurückkehrt, insbesondere, wenn die Parks länger geschlossen bleiben.

Jetzt kaufen?

Aus diesem Grund hängt es von Ihrem Zeithorizont ab, ob Disney ein Kauf ist. Für diejenigen mit einem starken Magen, denen es nichts ausmacht, ein paar Quartale hässlicher Nettoverluste zu überstehen, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um langfristig zu investieren. Oberhalb von 112 Dollar entsteht zudem ein weiteres Kaufsignal, welches Raum bis 120 Dollar schafft.

Chart Disney

Chart Disney

Vorheriger Beitrag

Tesla Model 3 zu teuer?

Nächster Beitrag

Rocket Internet: Der Treibstoff fehlt