Aktien AmerikaNewsSlider

Wann ist Tesla ausgereizt?

Unsere Analyse zu Tesla vom 10.6 kam gerade noch rechtzeitig! Unser Fazit damals:

„Der aktuelle Aktienkurs um 900 Dollar ist weder eine Übertreibung noch eine Euphorie. … erwarten wir per 2022 ein Kurs von 2.000 Dollar.“

An der Börse wird Tesla nun bei knapp 1.200 Dollar gehandelt, Börsenwert mithin über 200 Mrd. Dollar und ist damit mehr als doppelt so viel wert wie Volkswagen (74 Mrd. Euro). Und, nein, die Börse spielt nicht verrückt, denn der angenehme Nebeneffekt: Wenn Tesla im zweiten Quartal auch nur einen winzigen Nettogewinn erzielen kann, wird das Unternehmen in den S&P 500 Index aufgenommen. Dann werden Fonds und ETFs den Wert aufnehmen und für zusätzliche Kursstabilität sorgen.

Trotzdem stellt sich die Frage:

Spielt die Börse wieder einmal „verrückt“ und bewegt sich außerhalb jedweder Vernunft?

Nein. Denn Tesla ist nicht nur Autohersteller, sondern auch Chiphersteller, Softwareunternehmen, Energie-Versorger, Batteriehersteller und Teil der Wende hin zu erneuerbaren Energien. Wer das nicht begreift, wird auch nie verstehen, wie die Bewertung zustande kommt. Aus diesem Grund, steht Tesla nach 12 Jahren auch noch immer am Anfang einer sehr langen Geschichte, an deren Ende das Auto, wie wir es kennen und schätzen, ein ganz anderes Produkt sein wird.

Aber der Reihe nach, bleiben wir zunächst beim aktuellen Thema und der Frage: Kann Tesla an die Erfolge der jüngsten Vergangenheit anknüpfen und was bedeutet das für den Kurs der Aktie?

Tesla wird mit hoher Wahrscheinlichkeit im zweiten Quartal einen Gewinn erwirtschaften. Es gibt zudem allen Grund anzunehmen, dass die Produktion in Shanghai so stark angestiegen ist, dass die Gesamtzahl der im zweiten Quartal verkauften Autos die höchste in der Geschichte von Tesla sein wird. Wow!

Tesla baut eine Fabrik nach der anderen – sicher nicht zum Spaß!

Tesla plant den Bau von vier weiteren Fabriken zur Herstellung des Modells Y. Das Modell Y wird jetzt bereits in Fremont gebaut und die Produktion dort sollte im Bereich von 300.000 Einheiten pro Jahr liegen. In Shanghai wird neben der bereits bestehenden Modell-3-Fabrik, in der bereits ca. 4.000 Autos pro Woche gebaut werden, ebenfalls eine neue Modell Y-Fabrik gebaut und die Produktion des Modell Y in Shanghai wird voraussichtlich ca 300.000 Fahrzeuge pro Jahr ausliefern können. Die Gigafactory 4 in Brandenburg wird dann im Juli 2021 ebenfalls mit dem Bau von Modell-Y-Fahrzeugen in Deutschland beginnen und es darf davon ausgegangen werden, das  bis 2022 mindestens 300.000 Modell-Y  pro Jahr gebaut und ausgeliefert werden.

Alle diese Fabriken werden vor 2022 in Betrieb sein und rund 1,2 Millionen Modell Y herstellen. Bei einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 50.000 Dollar/Auto wird der Bruttoumsatz so schätzungsweise 60 Milliarden Dollar betragen. Damit nicht genug:

Tesla Fremont erwirtschaftete 2019 bereits fast 25 Mrd. Dollar Umsatz. Tesla plant dort ebenfalls eine neue Fabrik für die Produktion des futuristischen Cyber-Trucks, für den ca. 500.000 Vorbestellungen vorliegen. Angesichts dieser Nachfrage sowie der Größe des Pickup-Marktes insgesamt wird Tesla die Cyber-Truck-Fabrik für den Bau von 500.000 Einheiten pro Jahr auslegen. Dies bedeutet, dass Tesla für den Cyber-Truck weitere 25 Milliarden Dollar Bruttoumsatz generieren dürfte. Und vergessen wir nicht die Shanghai Model 3-Produktionslinie, in der zu diesem Zeitpunkt mehr als 400.000 Autos gebaut werden. Dies wird ungefähr weitere 16 Mrd. Dollar Umsatz bringen.

Was Tesla erwirtschaften kann…

So, und addieren wir das alles einmal zusammen: 60 Mrd. Dollar für Model Y, 25 Mrd. Dollar für Fremont Model S, X, und 3, weitere 25 Mrd. Dollar für den Cyber-Truck und $ 16 Mrd. Dollar für Shanghai Model 3 = 136 Mrd. Dollar Gesamtumsatz per 2022.

In diesem Licht und angesichts der Wachstumsdynamik erscheint der Börsenwert i.H.v. von 200 Mrd. Dollar gar nicht mehr so utopisch, oder?

Fazit: Der aktuelle Aktienkurs um 1.100 Dollar ist absolut nachvollziehbar und spiegelt gerade einmal die Erwartungen der Autoproduktion per 2022 wider. Bis 2022 werden in den Tesla Fabriken ca. 1,2 Mio. Einheiten pro Jahr gebaut, Bruttoabsatz rund 136 Mrd. Dollar. Und dann? Bestätigen sich in den kommenden Quartalen sämtliche Annahmen und Einschätzungen, so bleibt es heute mehr denn je bei unserer Erwartung von 2.000 Dollar per Ende 2022. Und selbst da dürfte noch nicht Schluss sein, denn der Vorsprung gegenüber den etablierten Herstellern (was bedeutet das eigentlich noch?) den sich Tesla hier erarbeitet weitet sich so immer weiter aus.

Chart Tesla

Chart Tesla

Die Story nähert sich nicht dem Ende, sondern fängt gerade erst an.

Vorheriger Beitrag

Aktuelle ifo-Prognose zur Deutschen Konjunktur

Nächster Beitrag

First Majestic Silber: Hier kann man wieder einsteigen!