Ticker

Wirecard-Insolvenz betrifft weitere Geschäftsbeziehungen

Nach der Insolvenz von Wirecard heute gibt es weitere Meldungen aus der Branche, welche auf die Geschäftsbeziehungen des Zahlungsdienstleisters abzielen. So meldeten heute die US-Unternehmen Visa und Mastercard laut diversen Medienberichten wir news.guidants.com, dass sie ihre Geschäftsbeziehungen zu Wirecard beenden möchten.

Der Vertrauensverlust wiegt schwer und es ist insgesamt fraglich, inwiefern der Geschäftsbetrieb und bei allen technischen Dingen auch der Support gewährleistet wird. Darüber wird in den kommenden Tagen sicherlich noch mehr zu erfahren sein.

Der Aktienkurs verlor heute übrigens noch einmal mehr als 70 Prozent und fiel unter 3 Euro im XETRA-Handel. Ein DAX-Verbleib ist für das Unternehmen mehr als fraglich.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast

Vorheriger Beitrag

US-Arbeitsmarkt noch nicht über den Berg

Nächster Beitrag

Microsoft und Hitachi arbeiten zusammen