Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSlider

Wochenabschluss im DAX mit einem Fazit im Vergleich zur Wall Street

Zum Handelsstart verteidigte der DAX sehr tapfer das Niveau, auf dem er nun zwei Tage in Folge geschlossen hatte. Die 14.300 schien zunächst weit weg, doch bereits eine halbe Stunde nach dem XETRA-Start begann erneut ein Anstieg im Index. Er wurde sehr schnell wieder gebremst, als 10.00 Uhr der ifo Geschäftsklimaindex veröffentlicht worden war. Dieses wichtigste Konjunkturbarometer Deutschlands war viel stärker eingebrochen, als es Ökonomen im Vorfeld befürchtet hatten und verschärften die Sorgen vor einer Rezession in Deutschland.

Doch der DAX-Rücklauf stoppte an den Tiefs der ersten Handelsminuten und drehte dann erneut nach oben ab. Diesmal nachhaltiger. Nach der Überschreitung der 14.350 und damit der kleineren Range, die sich im XETRA-Markt seit Mittwochnachmittag herausgebildet hatte, war das nächste Ziel die 14.400.

Bis kurz vor dem Start der Wall Street war dies dann auch das Level, an dem sich der DAX messen lassen konnte. Doch mit einer leicht angeschlagenen Nasdaq drehte auch der DAX wieder ab und gab alle zwischenzeitlichen Gewinne wieder ab. Bis recht genau an das Tagestief fiel der Index, hielt die 14.250 Punkte jedoch erneut und konnte dann bei der US-Gegenbewegung auch noch einmal Fahrt zur Oberseite aufnehmen.

Es wurde letztlich ein Tagesplus erzielt, welches mit einer Vola von 180 Punkten nicht sonderlich spektakulär war. Denn am Ende der Woche reichte es nicht für ein Wochenplus.

Folgende Tagesparameter sind verzeichnet worden:

Börsenplatz Xetra
Letzter Kurs 14.305,76
Performance +0,22 %
Kurszeit 17:55:00
Eröffnung 14.332,26
Tageshoch 14.428,03
Tagestief 14.247,38
Vortageskurs 14.273,79

Der Belastungsfaktor „Ukraine-Konflikt“ blieb im Markt bestehen. News über einen Waffenstillstand oder gar Ende des Krieges gab es nicht.

Ohne klare Tendenz zeigte sich damit abschliessend dieser Handelstag und vollzog weiterhin die Range im DAX seit nunmehr eineinhalb Wochen fort. Dies ist hier trotz der schnellen Intraday-Bewegungen am Schlusskurs klar zu sehen:

Wie entwickelten sich die Einzelwerte im Index?

Blick auf die Bewegung in den DAX-Aktien

Im Gesamtbild der Aktienmärkte performte der Technologiesektor in den USA am besten. Daher gab es auch die positive Auswirkung heute wieder auf Infineon, die im DAX als einziger Chipwert gelistet ist.

Tagesgewinner war Fresenius Medical Care.

Neben Infineon zählten die Linde und BASF zu den umsatzstärksten Werten an der Börse Frankfurt. Dies sehen Sie in folgender Übersicht:

Die Bayer-Aktie schaffte heute zum ersten Mal wieder seit Mitte 2020 den Sprung über die 60 Euro-Marke. Meldungen dazu gab es nicht, doch die Umsatz- und Gewinnsituation der letzten Quartalszahlen lässt die Phantasie der Anleger weiter positiv erscheinen.

Schlusslicht war heute die Delivery Hero, die auf einem neuen Zweijahrestief notiert und damit die Unterstützung ebenso aufzugeben scheint, wie eine HelloFresh.

Ansonsten war das Bild der DAX-Werte sehr gemischt, wie die Heatmap entsprechend aufzeigt:

Wie entwickelte sich das mittelfristige Chartbild nach diesem kaum veränderten Tagesschluss?

DAX orientiert sich erneut an der 14.200

Die untere Range-Kante bei 14.200 scheint sich ebenso zu verfestigen, wie die oberen Bereiche um 14.500 vom Wochenstart. Damit ist für technisch orientierte Trader eine klare Bandbreite vorgegeben, die bei einem Bruch aber schnell zu einer größeren Bewegung führen könnte.

In folgendem Schaubild sehen Sie den Stundenchart des DAX über die letzten vier Wochen aufgezoomt:

Damit hat der DAX ebenso wie der Technologiebereich aus China mit dem Hang Seng den Sprung in den Wochengewinn heute wieder verpasst. Im Ranking der internationalen Indizes dominieren die US-Werte:

Kommen Sie gut ins Wochenende!

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns als Leser und ggf. als Trader oder Anleger auf www.followmymoney.de erhalten bleiben.

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.