Aktien DeutschlandNewsSlider

Zooplus: Mehr Zeit zuhause, mehr Zeit für das Haustier

Mit dieser Überschrift lässt sich wohl am treffendsten die Ergebnisse von Zooplus, Europas führendem Internethändler für Heimtierprodukte, zusammenfassen. Zudem beginnt hier mit hoher Wahrscheinlichkeit auch der Beginn einer neuen Kundengruppe – denn wer sich in Zeiten von Corona ein Haustier angeschafft hat, wird es wohl anschließend auch nicht gleich wieder verkaufen.

Ohnehin bestätigt Zooplus, dass das Unternehmen in der Lage ist, die hohe Wiederkäuferrate, die im Q1 umsatzbezogen 94% erreichte, zu steigern. Und damit auch die Qualität und somit auch die Margenhöhe – der Umsätze entwickelte sich positiv hin zu Eigenmarken, die um 34% zulegen konnten. Das Umsatzwachstum betrug 21% im Vergleich zum Vorjahresquartal und wird wohl im zweiten Quartal nochmals wachsen, denn hier ist der Corona-April noch gar nicht berücksichtigt. Dabei:

Zooplus hebt Prognose an

Trotz signifikant reduzierter Werbeaufwendungen konnte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine konstant hohe Anzahl an registrierten Neukunden gewonnen werden.

Da überrascht es kaum, dass Zooplus die Jahresprognose anhebt. Das Management rechnet nun mit einer Wachstumsleistung der Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr von 225 Mio. EUR, was einem Umsatzvolumen von 1,75 Mrd. EUR entspricht. Das EBITDA soll mindestens 20 Mio. EUR betragen. Vermutlich ist diese Prognose sogar zu tief angesetzt, denn gelingt es dem Unternehmen, die neuen Kunden ebenso gut zu halten wie die „alten“, sind auch ganz andere Zahlen möglich. Kurz: Haustiere sind Krisengewinner!

Was machen wir daraus, bzw. was bedeutet das für die Aktie?

Der Kurs hat sich seit dem Märztief schon mehr als verdoppelt. Die aktuellen Zahlen befeuern diese Dynamik zusätzlich und gegenwärtig sieht es so aus, als ob Corona dem Unternehmen jene Perspektive zurückgibt, welche es seit 2018 verloren hatte.

Immerhin ist der Kurs von 200 auf 70 Euro gefallen – vor Corona! Fazit: Wer drin ist, genießt erst einmal die Fahrt. Neukäufe sind sinnvoll, wenn die ersten anfangen, Gewinne mitzunehmen und der Kurs etwas zurückkommt.

Vorheriger Beitrag

RWE erfindet sich neu – Kursziel angehoben

Nächster Beitrag

Last Call! - Der Marktbericht am Abend: Mit RWE, Deutsche Telekom, Zooplus, Wirecard, Amazon, Cisco Systems und Tesla