Ticker

Zukunftsangst bei BASF

Die Wirtschaft steht ein wenig am Scheideweg. Ein Lockdown könnte hier auch direkt bei BASF für eine Korrektur der Geschäftsaussichten sorgen. Am Morgen bekräftigte der Vorstandschef Martin Brudermüller zwar noch die Jahresziele, verwies aber auf die unsichere Zukunft.

Aktuell strebt der Konzern für 2020 ein Ergebnis vor Sondereinflüssen von 3 bis 3,3 Milliarden Euro als EBIT an. Im Vorjahr waren es noch 4,6 Milliarden Euro.

Beim Umsatz gibt es bereits Auswirkungen. Dieser fällt wohl auf 57 bis 58 Milliarden Euro nach 59,3 Milliarden im Vorjahr. Dies alles bleibt abhängig von der weiteren wirtschaftlichen Entwicklung.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast

Vorheriger Beitrag

Neue Podcast-Folge: Was kommt nach dem SAP-Crash und beeinflussen neue Handelsplattformen die Börsen?

Nächster Beitrag

1000 Punkte Kursverlust im DAX diese Woche